Switzerland

Welsche Kantone ziehen Schraube an: Schliessung von Clubs, Sperrstunde für Restaurants

(dpo) Gleich mehrere Westschweizer Kantonsregierungen haben am Freitag wegen den steigenden Coronazahlen strengere Schutzmassnahmen beschlossen. Neu müssen in Jura und Freiburg Nachtclubs und Discos schliessen. Für Bars und Restaurants wird im Jura ab 22 Uhr und in Freiburg sowie Neuenburg ab 23 Uhr eine Sperrstunde eingeführt, wie die jeweiligen Kantonsregierungen mitteilen. Weiter dürfen in den Restaurants nicht mehr als vier Personen an einem Tisch sitzen.

Die Kantonsregierungen von Jura und Neuenburg verbieten Sportarten mit Körperkontakt auf Amateurstufe, in Freiburg sind hingegen Grossveranstaltungen ab 1000 Personen verboten. Letztere Massnahme betrifft vor allem den Eischockeyclub Fribourg-Gottéron.

Maskenpflicht in Grossraumbüros

Veranstaltungen im öffentlichen sowie im privaten Raum werden im Jura auf 15 Personen beschränkt. Freiburg und Neuenburg gehen weiter und beschränken die Anzahl auf zehn Personen. Ausnahmen können bei Beerdigungen und religiösen Zeremonien gewährt werden, sofern ein Schutzkonzept besteht.

Das Tragen von Schutzmasken ist im Kanton Jura neu in den Büros öffentlicher Verwaltungen und privater Unternehmen obligatorisch. Auf Märkten und Messen gilt in allen drei Kantonen zudem eine Maskenpflicht. Besuche in Spitälern und Altersheimen werden im Jura auf zwei Personen und höchstens eine Stunde pro Tag eingeschränkt, in Freiburg erfolgt die Besuchseinschränkung gemäss den Richtlinien der jeweiligen Gesundheitseinrichtungen.

Football news:

Zu Ehren von Maradona kann das Stadion von Napoli umbenennen
Piqué verzichtete auf eine Knieoperation. Er hofft, in 4 Monaten zurückzukehren
Das Internationale Olympische Komitee (IOC) und das russische Olympische Komitee (OCD) Sprachen dem argentinischen Fußballer Diego Maradona Ihr Beileid aus
Cheferin über Maradona: er hatte Genie und Charisma. Eine der größten Ikonen des Weltfußballs
Der ungeschlagene erinnert sich daran, wie er Maradona bei der WM geschlagen hat: er bat Kamerun um Foul, schüttelte nach dem Spiel die Hand und verglich jetzt mit Yesenin
Maradona starb an einem Herzstillstand-er war 60. In Argentinien beginnt die Dreitägige Trauer, das Champions-League-Spiel mit einer Schweigeminute
Die Geschichte Der Hand Gottes. Der große Trick, den Maradona ohne Zweifel wieder machen würde