Switzerland

Wegen seiner Memoiren: Palast-Mitarbeiter bereiten Klage gegen Prinz Harry vor

Die Mitarbeiter des britischen Königshauses sind in Alarmbereitschaft. Die Ankündigung, dass Prinz Harry (36) im kommenden Jahr seine Memoiren veröffentlichen will, beunruhigt die Königsfamilie und deren Mitarbeiter. Der Palast zittert vor dem Werk so sehr, dass sich einige Mitarbeiter laut der britischen Webseite «Mirror» schon jetzt darauf vorbereiten, den Prinzen zu verklagen.

Ein Insider sagte zu «Daily Mail»: «Die ehemaligen Mitarbeiter von Harry und Meghan sind überzeugt, dass dieses Buch geschrieben wird, um alte Rechnungen zu begleichen und es wohl viele Details über ihre Zeit innerhalb der königlichen Familie enthalten wird.» Man glaube nicht, dass ein stimmiges Bild beschrieben werde. Es soll bereits Gespräche gegeben haben, welche Schritte man unternehmen könne. Die Mitarbeiter wollen demnach ihren eigenen Ruf und den der Monarchie schützen. Eine weitere Quelle spricht in diesem Zusammenhang von «Rechtsmitteln». Einzelne Mitarbeiter würden den Royal also gar verklagen, wenn sie sich unfair behandelt fühlen sollten.

Prinz Harrys Freunde finden Buchveröffentlichung nicht gut

Doch nicht nur Harry und Meghans ehemalige Mitarbeiter finden die Buchveröffentlichung nicht gut. Auch einige von Prinz Harrys Freunden beobachten diese Entwicklung mit Sorge. Sie sollen das Vorgehen als «heuchlerisch» empfinden. Denn der Royal habe selbst schon Menschen aus seinem Freundeskreis ausgeschlossen, nachdem sie Informationen öffentlich gemacht hatten. Und genau diese könnten nun weitere Geheimnisse über Prinz Harry ausplaudern.

Der Verlag Penguin Random House betont, dass es sich bei Prinz Harrys Buch um ein «ehrliches und fesselndes Porträt» handelt. Doch nachdem Prinz Harry und seine Frau Herzogin Meghan im grossen TV-Interview mit Oprah Winfrey (67) auspackten und einige unschöne Dinge über das Königshaus erzählten, fürchtet ihr Umfeld, dass das erst der Anfang gewesen sein könnte.

Das Buch soll zum 70-jährigen Thronjubiläum von Queen Elizabeth (95) erscheinen. Die geschätzten Einnahmen daraus könnten sich auf eine zweistellige Millionensumme belaufen. Ausserdem soll der Prinz einen Vorschuss – umgerechnet rund 18 Millionen Franken – erhalten haben. Den Gewinn aus dem Buchvertrag planen Prinz Harry und Herzogin Meghan für wohltätige Zwecke zu spenden. (paf)

Football news:

Owen Hargreaves: Messi, Neymar und Mbappé werden sich nicht verteidigen. City ist besser als PSG als Team
Donnarumma gab sein Debüt in der Champions League
Gasperini über die Young Boys: Ihr Sieg gegen Manchester United hat alles komplizierter gemacht. Ein wichtiges Spiel für Atalanta, aber nicht entscheidend
Paul Merson: Arsenal wird in die Top 4 klettern und wird allen Probleme bereiten, wenn die Basis gesund ist
Alexander-Arnold erlitt eine Leistenverletzung. Liverpool-Verteidiger Trent Alexander-Arnold wird im Champions-League-Spiel gegen den FC Porto wegen einer Verletzung nicht spielen
Zagnolo wird zu 10 Tausend Euro für die Antwort auf Beleidigungen von Fans von Lazio bestraft. Er nahm die Leiste und zeigte auf sie
Ajax-Torwart Onana steht kurz vor einem Wechsel zu Inter Mailand im Jahr 2022.Ajax-Torwart André Onana wechselt in der kommenden Saison zum Verein. Nach Angaben von Fabrizio Romano weigerte sich der kamerunische Torhüter, seinen Vertrag mit dem niederländischen Klub zu verlängern. Der Vertrag läuft bis zum Ende der laufenden Saison