Switzerland

Wahlsieg: Andreas Knecht wird neuer Gemeinderat in Würenlingen

Nach dem überraschenden Rücktritt von Ammann André Zoppi (FDP) musste Würenlingen seinen Gemeinderat komplettieren. Bei der Ersatzwahl des Ammanns konnte sich der bisherige FDP-Gemeinderat Patrick Zimmermann gegen den inoffiziellen Herausforderer, den FDP-Ortsparteipräsident Thomas Friedli, klar durchsetzen. Das war am 29. November 2020. 

Bei der Ersatzwahl eines neuen Gemeinderatsmitglieds erreichte jedoch keiner der Kandidaten das absolute Mehr, weshalb nun ein zweiter Wahlgang entscheiden musste. In diesem setzte sich Andreas Knecht (parteilos) durch. Er behielt gegen SVP-Kandidat Raphael Spuler knapp die Oberhand.

Auf Knecht entfielen 626 Stimmen, auf Spuler deren 541. Die Stimmbeteiligung lag bei 40,4 Prozent. Im ersten Wahlgang im November lag Raphael Spuler mit 390 Stimmen noch 30 Stimmen vor Andreas Knecht.

Die Kandidaten Hansulrich Brauchli (CVP) und Thomas Friedli (FDP) traten zum 2. Wahlgang nicht mehr an. Der 47-jährige Andreas Knecht ist Leiter Technik-, Hausdienst und Sicherheit im Regionalen Altersheim in Döttingen. Er ist Vater von zwei Kindern.

Football news:

Antonio Conte: Inter lag 15 Punkte vor Juve zurück. Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die in Topform ist, die zuletzt nur einen Punkt weniger geholt hat als wir. Aber wir haben den richtigen Ansatz gefunden und wenig Genoa erlaubt, nur ein paar Markisen
Zinedine Zidane: Real ist gut, hat Selbstvertrauen zurückgewonnen. Sociedad muss so spielen, wie Real-Trainer Zinedine Zidane die Erwartungen vom 25.Spieltag in La Liga gegen Real Sociedad teilte
Mourinho über das 4:0 gegen Burnley: Der Sieg war für das Lächeln der Tottenham-Spieler notwendig. Zufrieden mit Bale
Bale nach Burnley-Double: Meine Form ist zurück. Wir müssen arbeiten und keine Dummheiten sagen
Golovin punktet alle 32 Minuten im Jahr 2021 - das beste Ergebnis in der Liga 1
Beckham über Messi und Ronaldo: Solche Spieler wollen wir auch bei Inter Miami unterzeichnen
Arteta nach 3:1 gegen Leicester: Arsenal steht in der Tabelle unangefochten tief. Wir müssen die Situation verbessern. Angesichts des Niveaus des Gegners haben sich die Spieler für das Geleistete heute ein Lob verdient. Ich bin wirklich stolz auf sie