Switzerland

Verliert der Meister seinen Chef?: Frankfurt jagt YB-Macher Spycher!

Es würde alles so gut passen: Nachdem Fredi Bobic, Geschäftsführer Sport bei Eintracht Frankfurt, am Wochenende publik gemacht hat, den Verein auf Ende Saison zu verlassen (weil es ihn wohl in seine Berliner Heimat zieht), ist der Posten bei der Eintracht frei. Spycher seinerseits ist ehemaliger Spieler der SGE, hat fünf Saisons in der Finanzmetropole gespielt, 149 Spiele bestritten. Und bei YB hat er (praktisch) alles erreicht, was man erreichen kann: Meister, Double, Champions League, Sieg gegen Juve, Europa-League-Achtelfinal. Okay, in der Europa League kann man allenfalls noch ein bisschen weiter kommen. Das ist der letzte Anreiz. Doch der kann mit einem Überwinden der Hürde Ajax Amsterdam in drei Wochen auch schon abgehakt sein.

Bobic geht und YB-Meistermacher Hütter bleibt

In Frankfurt hat Adi Hütter bestätigt, bei der Eintracht zu bleiben und kein Kandidat für den freigewordenen Job als Trainer von Borussia Mönchengladbach zu sein. Hütter, der YB-Meistermacher, den der damalige Sportchef Fredy Bickel 2015 von Salzburg nach Bern holte. Es war der Beginn des Umsturzes in der Schweiz. Der Beginn der heute herrschenden YB-Hegemonie und des Falls des FC Basel.

Der Zeitpunkt scheint also ideal. Alles scheint ideal. Das denkt man auch in Deutschland. Und deshalb wird heftig mit Spycher spekuliert.

Und es kommt noch ein Element hinzu: Mit Gelson Fernandes wird mit einem ehemaligen Nati-Kumpel von Spycher als neuem Sportchef spekuliert, da Bruno Hübner die SGE ebenfalls Ende Saison verlässt. Fernandes, der so eloquente Walliser, der seine Karriere in Frankfurt beendet hat, gibt sich zum Thema Eintracht erstaunlich einsilbig. Ungewöhnlich…

Doch wie gross ist die Chance, dass der in Wolhusen LU geborene Berner seine Zelte abbricht und tatsächlich in die Grossstadt wechselt?

YB kann noch auf Verbleib hoffen

Es gibt aber auch Punkte, die YB Hoffnung geben:

Spycher und die Eintracht. Familie und Vertrag stehen dieser Ehe entgegen. Aktuell. Weil diese Ehe diesen Sommer kaum geschlossen sein wird, bedeutet das nicht, dass sie endgültig vom Tisch ist. Spychers Kids sind in einigen Jahren «draussen». Und der YB-Sportchef mit 42 noch jung.

Football news:

1936 musste die Stadt in die UdSSR kommen. Die Tournee wurde von Stalin genehmigt, aber der Veranstalter schoss
Petrzela über Kudelas Disqualifikation: Katastrophe! Schwarz ist schwarz und Weiß ist weiß. Wie kann man das anders sagen?
Neymar wurde zum besten Spieler der Woche in der Champions League gewählt
Die Fans haben Agnelli mit ihrer Kritik an der Champions-League-Reform kritisiert: Sie werden nur die Kluft zwischen den Reichen und den Anderen vergrößern In der Erwartung, dass die Fans Zeit und Geld spenden
Wenn ich den Richter, Hitler und Napoleon, und mir zwei Kugeln geben würde, würde ich beide zum Richter fahren. April fand in Jewpatoria das Spiel der Nationalen studentischen Fußballliga zwischen den Mannschaften der Rostower Staatlichen Wirtschaftsuniversität (RINCH) und der Kalmückischen staatlichen Universität aus Elista statt. Die Rostocker gewannen 2:1, aber Schiedsrichter Maxim Klim zeigte der Mannschaft sieben gelbe Karten und eine rote Karte. Nach dem Spiel war Rinchs Trainer Viktor Zubtschenko wütend
Real erwartet, dass Ramos geht. Real Madrid erwartet, dass Verteidiger Sergio Ramos seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängert und den Verein verlässt, teilte Cadena SER mit
Owen Hargreaves: Cavani als Versicherungspolice für Manchester United. Der ehemalige Mittelfeldspieler von Manchester United und dem FC Bayern, Owen Hargreaves, hat seine Bewunderung für das Spiel von Mankunians Stürmer Edinson Cavani geäußert