Switzerland

Untersuchung in Türkei: Atici wird Terrorunterstützung vorgeworfen

Der Basler Mustafa Atici ist SP-Nationalrat, er stammt aus der Türkei, ist Präsident der Gruppe SP-MigrantInnen und Gastronomieunternehmer. Nun berichtet die «Wochenzeitung», die türkischen Behörden hätten eine Strafuntersuchung gegen den Parlamentarier eingeleitet – wegen angeblicher Terrorunterstützung. Konkret soll es um mutmassliche Beziehungen von Atici mit Personen aus dem Gülen-Netzwerks gehen.

Auf Anfrage der bz sagt Atici, ihm sei bis jetzt nicht bekannt, dass in der Türkei gegen ihn eine Untersuchung laufe. «Ich habe selber nie Beweise über das angebliche Verfahren gegen mich gesehen. Vielleicht handelt es sich nur um ein Gerücht», sagt der Nationalrat weiter.

Atici bestreitet Verbindung zu Gülen

Das Gülen-Netzwerk ist eine islamisch-konservative Bewegung. Fethullah Gülen, der Anführer, lebt in den USA. Er soll laut dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan für den Putschversuch von 2016 verantwortlich sein.

Der Basler sagt auf Anfrage: «Dass ich ‹mutmasslich› mit dem Netzwerk in Verbindung stehen soll, ist freilich absurd und frei erfunden. So etwas erzählt nur weiter, wer mir etwas unterstellen will. Ich weise solche Verleumdungen in aller Deutlichkeit zurück.» Er werde sich weiterhin für die Menschenrechte und «eine friedliche Lösung der Kurdenfrage einsetzen». Von der Schweiz erwartet Atici gleichzeitig «ein noch deutlicheres Auftreten gegenüber der Türkei».

Football news:

Das Interesse Barcelonas an Isak wuchs nach der Ernennung von couman. Larsson (Mundo Seportivo) der FC Barcelona ist nach Angaben von Mundo Deportivo nach wie vor an einer übernahme des Stürmers von Real Sociedad durch Alexander Isak Interessiert
Manuel Pellegrini: Wenn man gegen Real und var spielt, ist es schon zu viel
PSV Eindhoven und FC Porto sind an FC Barcelona Interessiert. Er Wolle den Klub PSV Eindhoven und den FC Porto nicht verlassen, sagte Barcelona-Mittelfeldspieler Ricky Puig, wie Mundo Deportivo mitteilte
Puyol über Barcelona: wenn wir die Meisterschaft gewinnen wollen, müssen wir sehr gut auftreten
Schalke entließ Wagner. Die Mannschaft hat seit Januar in der Bundesliga nicht mehr gewonnen, Schalke hat Cheftrainer David Wagner entlassen. Auch seine Assistenten Christoph Bühler und Frank Fröhling verließen den Verein. Schalke hat zum Auftakt der Bundesliga-Saison zwei Spiele verloren: in der ersten Runde besiegte die Mannschaft den FC Bayern mit 8:0, in der zweiten Unterlagen die Gelsenkirchener zu Hause gegen Werder Bremen mit 1:3
Yakini über 3:4 gegen Inter: Selbst ein Unentschieden wäre ein unfaires Ergebnis, wenn man bedenkt, wie viele Punkte Fiorentina geschaffen hat
Ramos über das 3:2 mit Betis: der Schiedsrichter versuchte sein bestes und Tat nichts vorsätzlich