Switzerland

Trudelnde Airlines: Piloten kämpfen gegen Entlassungen

Die Edelweiss-Piloten haben sich mit der Fluggesellschaft auf eine Krisenvereinbarung geeignet. Bei Swiss sind entsprechende Verhandlungen harzig gestartet.

Punkto Krisenverhandlungen mit den Piloten überfliegt Edelweiss die Swiss.

Punkto Krisenverhandlungen mit den Piloten überfliegt Edelweiss die Swiss.

Foto: Steffen Schmidt (Keystone)

Die Luft für die Airlines wird zusehends dünner. Während der Grossteil der Belegschaft von Edelweiss und Swiss Kurzarbeit leistet, kämpfen die Personalvertreter gegen drohende Entlassungen. Am Freitagabend hat sich der Pilotenverband Aeropers mit Edelweiss auf eine Krisenvereinbarung geeinigt.

Diese setzt Teile des bestehenden Gesamtarbeitvertrags (GAV) ausser Kraft. «Das Resultat fordert uns grosse Zugeständnisse ab», sagt Kilian Kraus, Präsident des Pilotenverbands Aeropers. Für die Cockpitbesatzungen sei aber selbstverständlich, dass sie einen «substanziellen Beitrag zur Krisenbewältigung» leisteten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Cavani ist wieder im Training und wird wahrscheinlich mit Crystal Palace spielen
Fabio Capello: Juve spielte Rugby gegen Porto. Nur Ronaldo und Chiesa können einen Unterschied in dieser Zusammensetzung machen
Neymar: Ich habe geschrieben, wie ich mich von der Verletzung erholt habe, und habe keine Nachrichten mit den Worten bekommen: Wow, was für ein Profi. Kein einziger PSG-Stürmer Neymar äußerte sich unzufrieden mit der Aufmerksamkeit, die ihm bei seiner Arbeit an der Genesung zukommt
Ole-Gunnar Sulscher: Die Arbeit der Schiedsrichter ist sehr komplex und ohne zusätzlichen Druck. Wir müssen ihre Entscheidungen treffen
Er gibt dem Klub 30% des Einkommens
Trent vergöttert Gerrard von Kindheit an und kam in ein Märchen: Er erhielt von Steven Pflege und Kapitänsbinde. Die Geschichte der schönen Beziehungen
Hazards Genesung nach der Verletzung verzögert sich. Wahrscheinlich wird er am 7.März nicht mit Atlético spielen