Switzerland

Trotzdem ist sie nicht zu haben: Megan Fox reicht Scheidung ein

Jetzt ist ihr Liebes-Aus definitiv: Megan Fox (34) hat ihre Scheidung vom Schauspielkollegen Brian Austin Green (47) eingereicht. Am Mittwoch hat sie die nötigen Papiere den Behörden übergeben, berichtet «TMZ».

Fox verlangt darin das gemeinsame Sorgerecht für die drei Kinder, zudem soll keiner der beiden Noch-Ehepartner dem andern Unterhalt zahlen müssen. Green soll den meisten Forderungen bisher zugestimmt haben, einzig das Thema vom Unterhalt will er genauer anschauen. Auch die Beiträge für die Betreuung der Kinder Noah Shannon (8), Bodhi Ransom (6) und Journey River (4) seien noch nicht diskutiert worden.

16 Jahre hin und zurück

Megan Fox und Brian Austin Green waren rund 16 Jahre zusammen. Die Beziehung war geprägt von vielen Richtungswechseln: Zum ersten Mal trennten sie sich 2009, kamen 2010 wieder zusammen und heirateten. 2015 trennten sie sich erneut und Fox reichte damals, wie am Mittwoch, die Scheidung ein. 2016 folgte das erneute Liebescomeback – Fox war zum dritten Mal von Green schwanger.

Wann sie sich getrennt haben, gibt auch Grund zur Diskussion. Laut der Schauspielerin ist seit November 2019 alles aus, ihr Noch-Ehemann nennt den 5. März 2020 als Enddatum.

Sie hat schon einen neuen

Megan Fox scheint diese Scheidung aber nicht sehr zu belasten: Am Wochenende präsentierte sie sich auf dem roten Teppich der «American Music Awards» zum ersten Mal mit ihrem neuen Partner, dem amerikanischen Rapper Machine Gun Kelly (30) an ihrer Seite.

Dabei kam die «Transformers»-Darstellerin aus dem Schwärmen nicht heraus. «Ihn zu lieben ist wie in einen Tsunami oder einen Waldbrand verliebt zu sein», sagte sie zu den Medien. «Einfach alles mit ihm ist völlig überwältigend. Es ist so mächtig und gleichzeitig so schön.» Fox hält Kelly auch für ihre «Zwillingsseele». Das habe sie ihm auch schnell mitgeteilt, «weil ich es sofort gespürt habe», so Fox.

Gerüchteküche brodelte schon länger

Das Paar lernte sich am Set vom Film «Midnight in the Switchgrass» in Puerto Rico kennen. Seither brodelte die Gerüchteküche, da die beiden des öfteren Seite an Seite in Los Angeles gesehen wurden. Fox spielte sogar im Videoclip zu «Bloody Valentine» von Machine Gun Kelly mit. (imh)

Football news:

Der ehemalige Assistent von Netzen bei Barça führte Andorra Piqué, Andorra hat einen neuen Cheftrainer. Er war Eder Sarabia, ehemaliger Assistent von Ex-Barcelona-Trainer Kike Setien. Vertragsdetails werden nicht angegeben. Es wurde berichtet, dass Sarabia einen Konflikt mit der Umkleidekabine des FC Barcelona hatte, während er im Hauptquartier des Netzwerks arbeitete. Vor allem er hatte ein schlechtes Verhältnis zu Lionel Messi
Mailand und West Ham Interessieren sich für Firpo. Barcelona ist bereit, den Verteidiger freizulassen
Jamie carrager: Firmino macht mir sorgen, vielleicht ist er nicht in Form. Liverpool-offensiv-Trio wird sich früher oder später auflösen
Mario Mandzukic: es wäre eine Ehre für mich, ein kulttrikot anzuziehen und für Milan zu kämpfen
Inter ist bekannt als Inter. Es gibt keinen Grund, etwas anderes hinzuzufügen. Moratti über die änderung des Vereinsnamens
Laporte über die Wahl: Damit Messi bleibt, muss der Präsident so schnell wie möglich erscheinen. Der Aufschub schadet nur dem FC Barcelona: Juan Laporte, der dieses Amt von 2003 bis 2010 innehatte, hat sich über die Zukunft von Stürmer Lionel Messi beim katalanischen Klub geäußert
Schalke und Ajax haben sich auf einen Wechsel von Huntelar geeinigt