Switzerland

Tötungsdelikt Sorens FR: Landwirt (30) schoss mit Jagdgewehr auf die Opfer

Ihre Story, Ihre Informationen, Ihr Hinweis? [email protected] Story

Zwei Personen wurden in einer Alphütte in Sorens FR erschossen und in eine Jauchegrube geworfen. Ein 30-jähriger Landwirt ist geständig.

Ein 47-jähriger Mann und sein 23-jähriger Sohn wurden in Sorens FR von einem 30-Jährigen erschossen. Nun hat ein 30-jähriger Landwirt die Tat zugegeben, wie die Kantonspolizei Fribourg mitteilt. Er habe mit einem Jagdgewehr vorsätzlich auf
die beiden Opfer geschossen.

Der Landwirt wollte seinen Opfern zuvor Traktoren verkaufen. Die Polizei bestätigt das: Laut den ersten Informationen von Angehörigen sollen sich der Vater und sein Sohn zusammen auf den Weg nach Sorens gemacht haben. Sie sollten eine Transaktion für den Kauf von drei landwirtschaftlichen Traktoren abschliessen. Ab diesem Moment, hatte die Familie kein Lebenszeichen mehr erhalten.

Leichname in Jauchegrube geworfen

Die Ermittlungen hätten ergeben, dass der Täter seine Opfer im Stall der besagten Alphütte vermutlich mit Schüssen aus einem Jagdgewehr grossen Kalibers getötet hat. Anschliessend soll er beiden heftige Schläge am Kopf zugefügt haben, bevor er die Leichname in die Jauchegrube der Alphütte geworfen hat. Diese war zur Tatzeit mit Wasser gefüllt.

Die Mobiltelefone der beiden Opfer wurden laut der Mitteilung ebenfalls in der Grube gefunden. Er soll ebenfalls die Kennzeichen des Fahrzeugs der Opfer versteckt haben. Bei der Hausdurchsuchung haben die Ermittler das Jagdgewehr sowie die verbrauchten Patronenhülsen aufgefunden.

Vater und Freundin einvernommen

Die Autopsien haben gezeigt, dass die Leichname mit Schüssen getroffen worden sind, die kompatibel sind mit Schüssen aus einem Jagdgewehr. Die beiden Opfer zeigten auch Anzeichen dafür, dass sie mit einem oder mehreren stumpfen Gegenständen am Kopf geschlagen worden sind. Die formelle Todesursache der beiden Opfer ist noch nicht bekannt.

Der 58-jährige Vater des Täters, sowie die 17-jährige Freundin des Täters wurden einvernommen und nach der Befragung wieder auf freien Fuss gesetzt.

(tam)

Football news:

Es besteht eine Reale Chance, dass 50 bis 60 Vereine in Konkurs gehen. Der Besitzer von Huddersfield über die Auswirkungen der Pandemie
Valverde über das Spiel gegen Manchester City: wir Wollen so spielen, dass wir weiterkommen. Real ist bereit, alles dafür zu tun
Die große Auswahl von Roma: Cafu öffnet sich im Strafraum und wartet auf den Pass, aber stattdessen erzielen Totti und Batistuta Meisterwerke
Zabitzer hatte sich im April an einem Coronavirus erkrankt
In den 90er Jahren spielte der russische Klub in der finnischen Meisterschaft: die Spieler trugen Zigaretten, der Präsident ging auf das Feld. Es endete mit einem Ausfall
Flick über Holand: Er macht seine erste Saison, so früh ist er mit Lewandowski zu vergleichen
Felix hat sich im Training ein Bänderriss im Knie zugezogen. Es ist seine 3.Verletzung pro Saison bei Atlético