Switzerland

Tötungsdelikt in Eschenz: Vater der getöteten Kinder war den Behörden bekannt

(gb.) Vergangenen Sonntag hat die Thurgauer Kantonspolizei die Leichen eines Mannes und zweier Kinder in einer Wohnung in der Gemeinde Eschenz gefunden. Gegen den 38-jährigen Deutschen lief im Herbst 2019 ein Verfahren wegen häuslicher Gewalt, wie die Schaffhauser Behörden am Donnerstag mitteilten. Sie informierten über die Vorgeschichte des Falles, weil die Mutter der Kinder im Kanton wohnhaft ist.

Auf das Verfahren wegen häuslicher Gewalt folgte gemäss Mitteilung eine Wegweisung durch die Polizei und eine psychiatrische Abklärung des Vaters durch die Psychiatrischen Dienste der Spitäler Schaffhausen. Die Eltern der beiden Kinder lebten fortan getrennt, es kam zu einem ordentlichen Eheschutzverfahren vor Kantonsgericht.

Im März jedoch schaltete die Mutter die Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) ein wegen eines Konflikts im Rahmen der Trennungssituation. Die Behörden weisen in ihrer Mitteilung mehrmals daraufhin, dass bei keiner der Abklärungen – weder von den psychiatrischen Diensten, noch vom Gericht, noch von der Kesb –Anhaltspunkte auf eine Gefährdung der Kinder durch den Vater bestanden hatten. In der Mitteilung heisst es weiter, das zuständige Departement und alle involvierten Behörden seien zutiefst betroffen über den Vorfall.

Football news:

Liverpool steht kurz vor dem Kauf von Verteidiger Olympiakos Tsimikas. Ärztliche Untersuchung-diese Woche
Barcelona will Bernard Silva Unterschreiben. City kann Semeda bekommen
Real plant, Dibalou zu kaufen und ist bereit, in den deal Kroos oder Isco (Sport Mediaset) aufzunehmen
Conte über Inter vor der Europa League: Weitermachen, stärker werden
Piontek ist für Fiorentine Interessant. Hertha will etwas mehr als 20 Millionen Euro
Bardzagli oder Grosso werden Pirlo bei Juventus U23 ersetzen
Daudov über Achmat: ich bin Sicher, mit jedem neuen Spiel wird die Mannschaft besser zusammenarbeiten