Switzerland

Todesarten: Im Baltikum kommt Tod durch Ertrinken am häufigsten vor

Todesarten

Im Baltikum kommt Tod durch Ertrinken am häufigsten vor

Tod durch Ertrinken ist in der Schweiz im europaweiten Vergleich selten; 2017 gab es 0,5 Todesfälle auf 100'000 Einwohner. In Lettland ist man offenbar am stärksten gefährdet, im Wasser zu sterben: 5,6 Todesfälle auf 100'000 Einwohner wurden gezählt.

Auch in den anderen baltischen Staaten scheinen die Menschen nicht so gut schwimmen zu können: 4,8 Tode durch Ertrinken pro 100'000 Einwohner wurden 2017 in Litauen vom Europäischen Statistischen Amt (Eurostat) registriert, in Estland waren es 3,2. Dahinter folgten Rumänien (3), die Slowakei (2,2) und Griechenland (2,1).

Gar keinen Tod durch Ertrinken meldete Luxemburg. 0,4 betrug die Rate in Malta und Grossbritannien, danach kamen die Niederlande, und Italien mit 0,5 wie die Schweiz.

Fast in allen Ländern starben laut Eurostat mehr Männer als Frauen durch Ertrinken. Die traurige Führung hatte wiederum das Baltikum: In Lettland kamen fast 10 Männer gegenüber 2 Frauen pro 100'000 Einwohner im Wasser um, in Litauen betrug das Verhältnis 8,5:1,9.

Die Statistik über Tod durch unbeabsichtigtes Ertrinken und Tauchen basiert auf der Terminologie der internationalen Classification of Diseases and Related Health Problems (ICD). Berücksichtigt wurden Todesfälle nach Fallen in eine Badewanne, einen Swimming Pool oder ein natürliches Gewässer.

Football news:

Giggs über Bale bei Tottenham: jetzt können wir sein Spiel jede Woche sehen
Tottenham leiht Vinicius bei Benfica aus. Er war der beste Torschütze der vergangenen Saison in Portugal
Hudson-Audrey will nach Bayern wechseln. Der Klub wollte ihn ab Januar 2019 unterzeichnen. Der FC Chelsea-Mittelfeldspieler Callum Hudson-Odoi will den Londoner Klub verlassen. Nach Informationen von Sky Sport Deutschland rechnet der britische Flügelspieler noch mit einem Wechsel zum FC Bayern. Er glaubt, dass ihm der Münchner Klub sein Vertrauen ausgesprochen hat. Das Problem ist jedoch, dass Chelsea trotz der Tatsache, dass der 19-jährige Hudson-Odoi seinen Platz in der Startelf verloren hat, nicht loslassen wird. Nach seiner Achillessehnenverletzung, die er im August desselben Jahres erlitt, hat der FC Bayern seit Januar 2019 keinen Versuch unternommen, ihn zu Unterschreiben
Neuer über den Sieg im deutschen Supercup: 3 Tore zu Schießen ist immer unmöglich. Zum Glück erzielte Kimmich
Wasins Agent, dass Ex-Trainer Khimki Gunko auf einen Spieler verzichtet hat: davon weiß ich nichts. Vielleicht hat ihm der Taxifahrer
Shomurodov unterzeichnen mit Genoa 4-Jahres-Vertrag. Frankfurt / Main (dpa) - Stürmer Eldor Shomurodow steht am Freitag kurz vor einem Wechsel zu Genoa. Am Freitag wird der 25-jährige Nationalspieler in Italien medizinisch untersucht, danach wird er beim FC Genua einen 4-Jahres-Vertrag Unterschreiben, berichtet der Sport-Express
Vinicius war im abseits, aber der Letzte Ball berührt Verteidiger Valladolid. Ex-Schiedsrichter anduhar Oliver über das Tor von Real Madrid