Switzerland

Thuram schiesst Union ab und protestiert beim Torjubel gegen Rassismus

Union-Keeper Rafal Gikiewicz beobachtet von Gladbacher Karton-Fans. Bild: keystone

Thuram schiesst Union ab und protestiert beim Torjubel gegen Rassismus

Borussia Mönchengladbach mischt weiter im Kampf um einen Champions-League-Platz mit. Die «Fohlen» kamen gegen Aufsteiger Union Berlin zu einem ungefährdeten Heimsieg. Für Aufsehen sorgte Doppeltorschütze Marcus Thuram. Er bejubelte seinen Treffer zur 2:0-Führung, indem er niederkniete. Die Geste hatte NFL-Quarterback Colin Kaepernick etabliert, um so gegen Rassismus zu protestieren. Thuram dürfte sich mit seiner Aktion auf die Seite der Demonstrierenden in den USA geschlagen haben, die nach der Tötung des Schwarzen George Floyd durch einen Polizisten seit Tagen protestieren.

Während Gladbach zu den Spitzenteams der Bundesliga gehört, befindet sich Union Berlin im Abstiegskampf. In den letzten neun Spielen gab es für die vom Zürcher Urs Fischer trainierten «Eisernen» nur noch einen Sieg, aus den vergangenen sieben Spielen bloss zwei Punkte. Auf den Relegationsplatz hat Union noch eine Reserve von vier Zählern.


Tore: 17. Neuhaus 1:0. 41. Thuram 2:0. 50. Andersson 2:1. 59. Thuram 3:1. 81. Pléa 4:1. - Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer und Elvedi, ohne Zakaria und Embolo (beide verletzt). (ram/sda)

Die Tabelle

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Die Schweizer in der Bundesliga 2019/2020

Ständig Bise in den letzten Tagen 😡

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Bei der Tragödie im Heysel-Stadion werden 39 Fussballfans zu Tode getrampelt

29. Mai 1985: Als alles vorbei ist, werden 39 Todesopfer gezählt. 454 Menschen sind teils schwer verletzt. Die Massenpanik im Brüsseler Heysel-Stadion erschüttert die Fussballwelt in ihren Grundfesten.

Es ist ein herrlich milder und sonniger Frühsommertag in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Beste äussere Bedingungen für ein grosses Spiel zwischen Liverpool und Juventus Turin im Europacup der Landesmeister. Alles deutet auf einen Final in ruhigen, geordneten Bahnen hin.

Niemand kann die Eskalation der Gewalt erahnen, die am Abend auf den Stehplatzrängen der altehrwürdigen Heysel-Arena zu einer der schlimmsten Katastrophen in der Geschichte des Sportes führen sollte.

Was geschah damals? Wie …

Link zum Artikel

Football news:

Miquel Arteta: der Einzug von Arsenal in die Champions League schien vor wenigen Wochen unmöglich
Die Bayern haben zum 13.mal das goldene Double in Deutschland geholt
Neuer hat im DFB-Pokalfinale mit Bayer ein Tor geschossen
Sarri über das 4:1 mit Torino: Juve hatte nach ein paar Toren ein Falsches Sicherheitsgefühl
Cristiano Ronaldo: Ich musste vom Strafraum Schießen, um das Selbstvertrauen zurückzugewinnen
Nach dem Fußball kehrt Buffon in die Schule zurück. Einmal drohte ihm Gefängnis wegen gefälschtem Diplom
Ronaldo erzielte mit einem Freistoß das erste Tor für Juventus. Es gab 43 versuche