Switzerland

Thiam zum Credit-Suisse-Aus: «Ich weiss überhaupt nicht, wie man auf Instagram postet»

Thiam zum Credit-Suisse-Aus: «Ich weiss überhaupt nicht, wie man auf Instagram postet»

Nicht mehr CS-CEO: Tidjane Thiam Bild: KEYSTONE

Credit-Suisse-Konzernchef Tidjane Thiam, der die Bank verlässt und am Donnerstag seinen letzten öffentlichen Auftritt in ihrem Namen hatte, hat seinen umstrittenen Instagram-Auftritt verteidigt. Dieser habe nichts mit seinem Ausscheiden aus der Grossbank zu tun.

«Ich weiss überhaupt nicht, wie man etwas auf Instagram postet», sagte er an der Bilanzmedienkonferenz. Es habe viele Studien gegeben, ob er auf dieser Social-Media-Plattform sein solle. Dahinter stecke eine ganze Strategie, die in den Händen der Medienverantwortlichen liege.

In Medienberichten hatte es geheissen, ein Instagram-Foto von Thiam mit den anderen CS-Konzernleitungsmitgliedern habe mit dazu beigetragen habe, dass sich der Verwaltungsrat für einen CEO-Wechsel entschieden habe.

Thiam und die Credit Suisse

Bevor Thiam auf der Social-Media-Plattform das Bild mit den anderen Konzernleitungsmitgliedern publizierte, hatte er auf Instagram auch einen Artikel der «NZZ am Sonntag» als falsch bezeichnet. In diesem stand, Auslöser für den Streit zwischen Thiam und Starbanker Iqbal Khan, der zur UBS gewechselt ist, sei eine Auseinandersetzung über den damaligen CS-Europachef Claudio de Sanctis gewesen. Der Bericht sei eine Lüge gewesen, verteidigte Thiam am Donnerstag den Post auf Instagram. (aeg/sda/awp)

Die CS-Chefs

Das könnte dich auch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Paukenschlag bei der Credit Suisse: CEO Tidjane Thiam tritt ab

Erdbeben bei der Credit Suisse: CEO Tidjane Thiam tritt per 14. Februar zurück. In seine Fussstapfen tritt Thomas Gottstein, der derzeitige CS-Schweiz-Chef.

Der Verwaltungsrat habe in einer Sitzung am Donnerstag einstimmig den Rücktritt von Thiam angenommen und Gottstein zum neuen CEO der Credit Suisse Group AG ernannt, teilte die Bank am Freitag mit. Am 13. Februar werde Thiam noch die Ergebnisses für das Geschäftsjahr 2019 präsentieren, danach werde er die Credit Suisse verlassen.

Der …

Link zum Artikel

Football news:

Goldener Ball-2001-große Scheidung: Dalí Owen, obwohl Raul in allem besser war
Der deal von Bayern und Leeds über Cuisance ist geplatzt. Die Klubs waren sich nicht einig, dass Mittelfeldspieler Mikael Cuisance vom FC Bayern nicht zu Leeds wechseln wird, berichtet Sky-Deutschland-Reporter Max Bielefeld. Nach seinen Informationen konnten sich die Vereine nicht auf die Bedingungen des Deals einigen
Nedved über Juve-Barcelona: die beiden besten Spieler der Welt treffen auf Ronaldo und Messi
Real-Direktor boutrageño: in der Champions-League-Gruppe erwarten wir 6 Intensive Spiele. Real-Trainer Emilio butrageño hat sich in der Gruppenphase der Champions League über die kommenden Spiele mit Inter Mailand, Schachtjor Donezk und Gladbachs Borussia Dortmund geäußert
An diesem Abend verteilte die UEFA auch persönliche Auszeichnungen. Die Bayern haben 5 von 6 möglichen, Lewandowski ist Spieler des Jahres
Die UEFA wird es ermöglichen, die Stadien zu 30% zu füllen. Die UEFA wird die restriktiven Maßnahmen im Zusammenhang mit der Pandemie des Coronavirus mildern. Wie der Journalist Rob Harris berichtet, hat die Organisation die Entscheidung getroffen, die Zuschauer während der Spiele in die Stadien zu lassen. Die gesamtauslastung der Tribünen darf dabei nicht mehr als 30 Prozent betragen, auch lokale Einschränkungen in verschiedenen Ländern und Städten werden berücksichtigt
Flick zum besten Trainer der Champions League-2019/20