Switzerland

Tessiner Fernsehen RSI berichtete unausgewogen über kleinere Parteien

(rwa) Die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) hat einstimmig eine Beschwerde gegen die Berichterstattung von RSI im Hinblick auf die eidgenössischen Wahlen 2019 gutgeheissen. Die Kandidierenden der kleinen Parteien für den Ständerat im Kanton Tessin seien ungenügend berücksichtigt worden, schreibt die UBI in einer Mitteilung von Freitagabend. Aus ihrer Sicht hat RSI das Vielfaltsgebot verletzt.

Konkret waren in zahlreichen Radio- und Fernsehbeiträgen jeweils nur sechs von neun Kandidierenden für den Tessiner Ständerat präsentiert worden. Die drei Kandidierenden von zwei kleinen Parteien wurden gar nicht erwähnt. Eine Vertreterin der Lega Verde hatte darauf gerügt, die Gruppierung sei gegenüber anderen Parteien benachteiligt worden.

Football news:

De Gea überholte Schmeichel und stellte den Rekord von Manchester United für die Anzahl der Spiele unter den Ausländern
Rüdiger überzeugt Havertz, zu Chelsea zu wechseln. Er hat das gleiche mit Werner gemacht
Setien hat sich eine neue Regelung ausgedacht, die perfekt zu Barcelona passt. Es ist eine hybride 4-4-2-Raute
Ronaldo postete ein Foto auf dem Liegestuhl: Nachladen🔋 ☀️
Erneut drückt Carlos Tevez die Hand, er wird den opfern der Pandemie ein halbjahresgehalt geben
Cesc Fabregas: für mich ist Messi der beste. Er will immer gewinnen
Die Achtelfinal-Rückspiele der Champions League und der Europa League werden in den Stadien der gastgebenden Teams ausgetragen