Switzerland

Streit um den Preis: Migros wirft Produkte von Rivella aus dem Sortiment

Das Familienunternehmen stemmt sich gegen Preisforderungen des Detailhandelsriesen. Dieser greift deshalb zu harten Massnahmen.

Rivella Refresh liegt mit dem tieferen Zuckergehalt im Trend. An die Migros kann Rivella das Produkt vorläufig aber nicht mehr liefern.

Rivella Refresh liegt mit dem tieferen Zuckergehalt im Trend. An die Migros kann Rivella das Produkt vorläufig aber nicht mehr liefern.

Foto: Markus Schneeberger (Rivella AG)

Es sind zwei der beliebtesten Unternehmen der Schweiz. Die Migros und Rivella erreichen in einer jüngst veröffentlichten Rangliste des Marktforschungsinstituts GFK Topwerte in Sachen Reputation.

Nun kam es bei den Preisverhandlungen zwischen den Firmen zum Eklat. Der Grossverteiler kippt verschiedene Rivella-Produkte aus dem Sortiment.

«Wir haben keine Lust, uns erpressen zu lassen.»

Erland Brügger, Geschäftsführer Rivella

Einen Bestellstopp hat die Migros für Rivella Grüntee, Rivella Refresh und Focuswater verhängt, wie Rivella-Geschäftsführer Erland Brügger sagt. Der Detailhändler will weniger für diese Produkte bezahlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Griezmann sprach mit Hamilton und besuchte die Mercedes-Boxen beim Großen Preis von Spanien
Barcelona fühlt, dass Neymar sie benutzt hat. Er sagte, er wolle zurück, verlängerte aber seinen Vertrag bei PSG (RAC1)
Aubameyang - Arsenal-Fans: Sie wollten Ihnen etwas Gutes schenken. Es tut mir leid, dass wir nicht konnten
Atlético hat im Camp Nou nicht verloren. Busquets' Verletzung ist das Drehereignis des Spiels (und des Meisterrennens?)
Verratti verletzte sich im PSG-Training am Knie. Die Teilnahme an der Euro steht noch aus, teilte PSG mit, dass sich Mittelfeldspieler Marco Verratti im Training eine Prellung des rechten Knies mit einer Verstauchung des inneren Seitenbandes zugezogen hat
Neymars Vertrag in einem Bild. Mbappe will die gleiche
Manchester United würde im Sommer gerne Bellingham und nicht Sancho unterschreiben. Borussia Dortmund wird Judas nicht verkaufen