Switzerland

Streit bei den Bürgerlichen: SVP-Präsident lanciert Frontalangriff gegen FDP-Bundesräte

Die SVP droht mit der Abwahl der freisinnigen Bundesräte, falls diese nicht sofort helfen, Öffnungen durchzusetzen.

SVP-Präsident Marco Chiesa hat es auf die «linksfreisinnige durchsetzungsschwache Vertretung der FDP» im Bundesrat abgesehen.

SVP-Präsident Marco Chiesa hat es auf die «linksfreisinnige durchsetzungsschwache Vertretung der FDP» im Bundesrat abgesehen.

Foto: Screenshot Video SVP

Marco Chiesa hat bis jetzt als SVP-Präsident noch kaum Pflöcke eingeschlagen. Jetzt holt der Tessiner aber zu einem Angriff aus, der das Verhältnis seiner Partei zur FDP nachhaltig beeinflussen könnte. In einer Videorede droht er offen mit der Abwahl eines freisinnigen Bundesrats entweder Ignazio Cassis oder Karin Keller-Sutter. Er gibt den beiden die Schuld für die zögerlichen Öffnungsschritte der Gesamtregierung.

Chiesa sagt: «Von den orientierungslosen FDP-Bundesräten erwarten wir, dass sie am 14. April endlich eine bürgerliche Politik machen und den SP-Gesundheitsvorsteher in die Schranken weisen.» Das «ständige Paktieren mit den Linken» könne sich bei den nächsten Wahlen 2023 «rächen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Griezmann sprach mit Hamilton und besuchte die Mercedes-Boxen beim Großen Preis von Spanien
Barcelona fühlt, dass Neymar sie benutzt hat. Er sagte, er wolle zurück, verlängerte aber seinen Vertrag bei PSG (RAC1)
Aubameyang - Arsenal-Fans: Sie wollten Ihnen etwas Gutes schenken. Es tut mir leid, dass wir nicht konnten
Atlético hat im Camp Nou nicht verloren. Busquets' Verletzung ist das Drehereignis des Spiels (und des Meisterrennens?)
Verratti verletzte sich im PSG-Training am Knie. Die Teilnahme an der Euro steht noch aus, teilte PSG mit, dass sich Mittelfeldspieler Marco Verratti im Training eine Prellung des rechten Knies mit einer Verstauchung des inneren Seitenbandes zugezogen hat
Neymars Vertrag in einem Bild. Mbappe will die gleiche
Manchester United würde im Sommer gerne Bellingham und nicht Sancho unterschreiben. Borussia Dortmund wird Judas nicht verkaufen