Switzerland

Simon Ehammer an der Hallen-EM: Selbst vor dem Weltrekordler hat er keine Angst

Kaum einer hat im Corona-Jahr so Fortschritte gemacht wie der 21-jährige Mehrkämpfer. Sieben Gründe, warum er nun auch an der EM allen die Show stehlen kann.

Jubelt er auch am Sonntagabend in Polen: Mehrkämpfer Simon Ehammer (21) aus dem Appenzell.

Jubelt er auch am Sonntagabend in Polen: Mehrkämpfer Simon Ehammer (21) aus dem Appenzell.

Foto: Freshfocus

Welcher Athlet wird einst behaupten können, das Corona-Jahr 2020 sei das Jahr seines Durchbruchs gewesen? Wohl kaum einer – Simon Ehammer aber ganz sicher. Eben noch Europameister bei den Junioren, übertraf er im Juli in seinem erst zweiten Zehnkampf bei der Elite die magische 8000-Punkte-Marke, die den meisten eine ganze Karriere verwehrt bleibt. Und verkündete danach: «Ich kann noch mehr.»

Und der Appenzeller aus Stein AR konnte einen Monat später tatsächlich noch mehr: Mit 8231 Punkten krönte er einen zweitägigen Superwettkampf, bei dem er den 32 Jahre alten Schweizer Rekord von Beat Gähwiler nur um mickrige 13 Punkte verpasste. Ehammer liess der grossen Ankündigung also grossartige Leistungen folgen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Robert Lewandowski: Holand könnte der beste Stürmer der Welt sein. Bayern-Stürmer Robert Lewandowski hat über den Stürmer von Borussia Dortmund, Erling Holanda, großes Potenzial
Die entscheidende Clásico-Frage lautet: Wer wird Ballbesitz haben? Davon hängt direkt die Wirksamkeit von Messi
Stars und Klubs boykottieren soziale Netzwerke wegen Rassismus: Henri und Swansea-schon, Tottenham droht nur mit modernen Problemen
Albert Ferrer: Die Trophäen für Barça sind in dieser Saison nicht das Wichtigste. Koeman hat eine beeindruckende Arbeit geleistet, er baut das Projekt
Сульшер über 1:6 Ort: Manchester United fiel auf den Trick und habe löschen. Wir haben gelernt, dass man auf nichts reagieren kann
Piqué kann mit Real Madrid auf Sticheleien spielen. Barcelona-Verteidiger Gerard Piqué kann mit Real Madrid in der 30.Runde der Champions League spielen. Nach As-Informationen hat sich der Spanier gestern Abend einen Stich ins Knie zugezogen, damit er am Clásico teilnehmen kann. Ärzte haben bestätigt, dass solches Verfahren die einzige Chance von Piqué ist, auf das Feld zu kommen, weil während des Spiels der Schmerz, den der Fußballer erfährt, ihm nicht erlauben wird, auf dem Maximum zu handeln
Klopp über 8 Pflichtspiele ohne Heimsieg: Liverpool fehlt den Fans. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hat sich über die Probleme geäußert, die die Mannschaft in dieser Saison in den Heimspielen hat