Switzerland

Seit über 17 Jahren nicht mehr verloren: FCSG freut sich auf Lieblingsgegner Servette

Seit über 17 Jahren nicht mehr verloren

FCSG freut sich auf Lieblingsgegner Servette

St. Gallens letzte Niederlage gegen Servette, den Gegner vom Mittwoch? Über 17 Jahre ists her. Danach gibts für den FCSG gegen die Genfer bis heute 8 Siege und 5 Remis.

Ein Bild für die Ewigkeit? Der heutige St. Galler Goalie-Trainer Stefano Razzetti schaut dem Ball hinterher, der damals 18-jährige Barnetta versucht hinter der Torlinie, den Schuss von Servette-Stürmer Mohamed Kader noch abzufangen. Vergeblich. Es ist das 1:0 für die Genfer, am Schluss stehts am 15. Februar 2004 3:1 für Servette.

Ein historischer Sieg für die Genfer! Denn es ist der letzte gegen St. Gallen bis heute. Ganze 6226 Tage sind seither ins Land gezogen. Servette geht Anfang 2005 konkurs, muss in der dritthöchsten Liga wieder starten. Auch der FCSG muss zweimal eine Liga tiefer spielen, 2008 und 2011 steigt der Meister von 2000 ab.

Seit dem letzten Genfer Triumph vor über 17 Jahren spielten die beiden Klubs in der Super League bisher 13-mal gegeneinander. Für Servette ists eine wahre Horror-Serie: 0 Siege, 5 Unentschieden, 8 Pleiten!

Gewinnt die Elf von Peter Zeidler, dann winkt dem FCSG Platz 1 hinter YB. Vorausgesetzt, der Meister und Tabellenführer verliert nicht gegen Krisen-Basel.

Football news:

Courtois über das 2:1 gegen Barça: Real zeigte, dass er kämpfen kann
Messi hat Real seit Mai 2018 nicht mehr getroffen
Zinedine Zidane: Real besiegt Barça verdient. Man kann nicht alles auf den Richter abschreiben
Ronald Koeman: Der Schiedsrichter hätte einen klaren Elfmeter setzen müssen. Aber Barça muss sich wieder abfinden Ich denke, wenn du das Spiel gesehen hast und du aus Barcelona kommst, bist du jetzt am Zug und unzufrieden mit den beiden Entscheidungen des Schiedsrichters
Sergi Roberto über den Fall Braithwaite: Überrascht, dass der Schiedsrichter sofort sagte, es sei nichts passiert. Wir haben bis zum Ende gekämpft. Real spielte sehr geschlossen, vor allem in der ersten Halbzeit. Am Ende hatten wir Pech, wir haben die Latte getroffen. Es ist sehr schade, ein Unentschieden wäre nicht das schlechteste Ergebnis für uns
Ex-Schiedsrichter Iturralde Gonzalez glaubt, dass es einen Elfmeter für Braithwaite gab. Anduhar Oliver glaubt, dass es keine Zwei Ex-Schiedsrichter gibt, die die Episode mit dem Sturz von Barcelona-Stürmer Martin Braithwaite nach einem Kontakt mit Real-Verteidiger Ferlan Mehndi bewertet haben. Nach Ansicht von Andujar Oliver gab es keinen Elfmeter. Iturralde Gonzalez glaubt, dass sich der 11-Meter-Schuss gelohnt hätte: Elfmeter. Der Spieler wird aus dem Gleichgewicht gebracht, wenn er läuft. In dieser Episode wird er aus dem Gleichgewicht gebracht, er bewegt sich in eine Richtung und er wird von der Hand gepackt
Casemiro bekam 2 gelb in einer Minute und verpasst Real Madrid Spiel mit Getafe