Switzerland

Seferovic mit viertem Saisontor +++ Milan gibt trotz Ibrahimovic-Doublette Punkte ab

Sport-News

Seferovic mit viertem Saisontor +++ Milan gibt trotz Ibrahimovic-Doublette Punkte ab

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.

Seferovic mit viertem Saisontor

Haris Seferovic erzielte in der 5. Runde der portugiesischen Meisterschaft seinen bereits vierten Treffer. Der Schweizer Internationale brachte Benfica Lissabon im Derby gegen Belenenses (2:0) nach sechs Minuten mit einem Kopfball mit 1:0 in Führung. Seine ersten drei Treffer in der laufenden Meisterschaft hatte Seferovic jeweils als Joker erzielt. Am Montagabend durfte er für den Leader erstmals von Beginn weg spielen. Nach einer knappen Stunde wurde er ausgewechselt. (zap/sda)

Bild: keystone

Milan gibt trotz Ibrahimovic-Doublette Punkte ab

Die AC Milan verpasst in der 5. Serie-A-Runde zum ersten Mal den Sieg. Die Mailänder, die seit März nicht mehr verloren haben, spielen gegen die AS Roma 3:3.

Dreimal gingen die Mailänder in Führung. Zlatan Ibrahimovic erzielte nach weniger als zwei Minuten das 1:0 und in der 79. Minute nach einem fragwürdigen Penaltyentscheid das 3:2. Damit hat der 39-jährige Schwede in der laufenden Meisterschaft schon sechsmal getroffen und dies obwohl er zwei Spiele wegen des Coronavirus verpasste. Gegen die AS Roma fehlte aus diesem Grund Milans Goalie Gianluigi Donnarumma. Sein Ersatz, der Rumäne Ciprian Tatarusanu, machte beim 1:1 eine schlechte Figur.

Für die Römer war es ein glückhafter Punktgewinn, den der Albaner Marash Kumbulla in der 84. Minute nach einem Eckball sicherte. Der 20-jährige Verteidiger hatte am Donnerstag schon gegen die Young Boys getroffen und in Bern


Tore: 2. Ibrahimovic 1:0. 14. Dzeko 1:1. 47. Saelemaekers 2:1. 71. Veretout (Foulpenalty) 2:2. 79. Ibrahimovic (Foulpenalty) 3:2. 84. Kumbulla 3:3.

Bild: keystone

Alario schiesst Leverkusen zum Sieg

Bayer Leverkusen ist zum Abschluss der 5. Bundesliga-Runde zu einem 3:1-Heimsieg gegen Augsburg gekommen. Der Argentinier Lucas Alario schoss zwei Tore, das erste nach einer guten Viertelstunde mittels Handspenalty, das zweite in der 74. Minute mit dem Kopf zum 2:1. Den dritten Treffer erzielte Moussa Diaby in der Nachspielzeit.

Augsburg hatte sechs Minuten nach der Pause ausgeglichen. Der für die zweite Halbzeit eingewechselte Luzerner Ruben Vargas bereitete den Treffer von Daniel Caligiuri vor. Danach hatten die Augsburger einige Male Glück, den zweiten Gegentreffer nicht früher zu kassieren. Zweimal scheiterten die Gastgeber durch Leon Bailey und Alario an der Torumrandung.


Tore:
Bemerkungen: Augsburg mit Vargas (ab 46.).

Bild: keystone

Gesamtweltcup-Sieger Kilde mit Coronavirus infiziert

Der Ski-Weltcup hat einen prominenten Corona-Fall. Aleksander Aamodt Kilde hat sich mit dem Virus angesteckt. Der Titelverteidiger im Gesamtweltcup wurde gemäss des norwegischen Skiverbandes nach der Rückkehr vom Weltcup-Auftakt in Sölden bei einem Routinetest positiv getestet. Kilde berichtete von leichten Krankheitssymptomen, er befindet sich in Isolation. Alle anderen Athleten aus dem norwegischen Team seien negativ getestet worden, hiess es.

Da der nächste Wettbewerb am 14. November ein Riesenslalom in Lech/Zürs ist, hat Kilde bei einem milden Verlauf gute Chancen, kein Rennen zu verpassen. (abu/sda)

Bild: EPA

DFL-Chef Seifert tritt 2022 ab

Geschäftsführer Christian Seifert wird die Deutsche Fussball Liga (DFL) nach Ablauf seines Vertrages 2022 verlassen. Seifert arbeitet seit 2005 bei der DFL und hatte in seiner Amtszeit beachtliche Erfolge zu verzeichnen. Die Vermarktung der TV-Rechte stieg von 400 Millionen Euro pro Saison auf mehr als eine Milliarde Euro.

In der Corona-Krise gelang es, dass die Bundesligen als erste der grossen Sport-Ligen weltweit mit einem DFL-Hygienekonzept den Spielbetrieb wieder aufnehmen konnte. In den vergangenen Monaten bewährte sich Seifert nicht nur als Krisenmanager sondern schob mit der Taskforce «Zukunft Profifussball» – auch auf Druck aus der Politik und von Fan-Organisationen – eine Debatte um die Zukunft des überhitzten Profigeschäfts an. (abu/sda/dpa)

Bild: keystone

Juve lässt erneut Punkte liegen

Meister Juventus Turin hat in der 6. Runde der Serie A schon zum dritten Mal Unentschieden gespielt. Gegen Hellas Verona musste sich die Mannschaft von Andrea Pirlo mit einem begnügen.

Nachdem die Gäste durch einen Treffer des ehemaligen Juve-Juniors Andrea Favilli nach einer Stunde in Führung gegangen waren, verhinderte Dejan Kulusevski in Abwesenheit des mit dem Coronavirus infizierten Goalgetters Cristiano Ronaldo die komplette Blamage für die Turiner. Zwölf Minuten vor dem dem Ende traf der schwedische Internationale nach schönem Solo zum Ausgleich. Der Schweizer Nachwuchs-Internationale Kevin Rüegg kam bei Hellas Verona erneut nicht zum Einsatz. Der 22-Jährige wartet in Norditalien noch auf sein Startelf-Debüt.

In der Tabelle bringt das dritte Remis in der noch jungen Saison die erfolgsverwöhnte Juve nicht wirklich voran. Der Rückstand auf Leader Milan beträgt für Pirlos Team bei einem Spiel mehr drei Punkte. Die Mailänder empfangen am Montag die AS Roma.


Tore:
Bemerkung: Hellas Verona ohne Rüegg (Ersatz). (dab/sda)

Bild: keystone

Titans wegen Verstössen gegen Covid-19-Protokoll gebüsst

Die Tennessee Titans sind von der National Football League (NFL) mit einer heftigen Busse belegt worden. Wegen Verstössen gegen das Covid-19-Protokoll muss das Team 350'000 Dollar zahlen, teilte die Liga am Sonntag mit.

Nach Angaben von ESPN hielten sich die Titans in manchen Fällen nicht an das Tragen von Masken. Zudem sollen die Informationen bezüglich des Trainings ausserhalb des Vereinsgeländes nicht ausführlich genug gewesen sein. Insgesamt waren bei den Titans 24 Mitarbeiter und Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden. (dab/sda/apa/dpa)

Bild: keystone

Ronaldinho positiv auf Coronavirus getestet

Der brasilianische Ex-Fussballstar Ronaldinho (40) hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. Er sei positiv getestet worden, habe aber keine Symptome, erklärte der zweifache Weltfussballer in einem Video, das er auf Instagram veröffentlichte. (sda/dpa)

Bild: keystone

Zverev gewinnt auch zweites Turnier in Köln

Aufgrund der speziellen Saison wurden in Köln zwei ATP-Turniere hintereinander durchgeführt, und auch beim zweiten Mal hiess der Sieger Alexander Zverev. Der deutsche Weltranglisten-Siebente liess im Final dem Argentinier Diego Schwartzman (ATP 9) keine Chance und siegte Zverev sicherte sich den 13. Titel auf der ATP-Tour im Einzel.

In Antwerpen triumphierte überraschend der 22-jährige Ugo Humbert (ATP 38). Der Franzose bezwang im Final den Australier Alex de Minaur (ATP 29) . Für Humbert war es der zweite Turniersieg auf dieser Stufe, nachdem er im Januar in Auckland gewonnen hatte.

Beim WTA-Premier-Turnier in Ostrava entschied Aryna Sabalenka das weissrussische Finalduell mit Victoria Asarenka klar 6:2, 6:2 für sich. Sabalenka stand zum achten Mal seit August 2018 in einem WTA-Endspiel im Einzel und siegte zum siebenten Mal. (dab/sda/dpa)

Titelverteidiger Ajoie im Cup-Viertelfinal gegen Bern

Die Auslosung der Viertelfinals im Eishockey-Cup ergab das Schlagerspiel zwischen dem amtierenden Cupsieger Ajoie und dem SC Bern.

Der SC Langenthal, der sensationell den EV Zug eliminierte, bekommt es entweder mit dem HC Lugano oder den ZSC Lions zu tun. Zwischen Servette gegen Lausanne kommt es zu einem Léman-Derby. Ambri-Piotta trifft auf Visp oder Fribourg-Gottéron.

Zwei Achtelfinals stehen noch aus: Lugano, das am Sonntag erst sein Startspiel bestritt, trifft in den Achtelfinals auf die ZSC Lions. Und Visp (in Quarantäne) trifft noch auf Freiburg. Sollte Visp die Viertelfinals erreichen, hätten die Oberwalliser als Unterklassiger im Viertelfinal gegen Ambri Heimrecht. Die Viertelfinals werden am 30. November oder 1. Dezember gespielt. (dab/sda)

Bild: KEYSTONE

FC Vaduz nach Corona-Fällen in Quarantäne

Mit dem FC Vaduz muss ein nächstes Team aus der Super League in Quarantäne. Grund für die Massnahme sind drei positive Corona-Befunde in der Mannschaft. Für sämtliche Spieler und Staffmitglieder hat das Amt für Gesundheit eine zehntägige Quarantäne angeordnet, wie der FCV in einer Mitteilung schrieb.

Der Klub hat bei der Liga einen Antrag auf Verschiebung der Auswärtspartie gegen Lausanne-Sport vom kommenden Samstag eingereicht.

Der FC Vaduz ist nach Basel und Sion der dritte Klub aus der Super League, der aufgrund einer Quarantäne den Spielplan durcheinander bringt. Vor dem Wochenende hatte die SFL eine Unterbrechung der Meisterschaft noch ausgeschlossen. Doch drohen ihr die Klubs langsam auszugehen. Da Vaduz keine weiteren Angaben zu den positiv getesteten Personen macht, kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um Spieler handelt, die am Samstag gegen Zürich noch im Einsatz standen. (dab/sda)

Bild: keystone

Carapaz fährt Roglic im Dauerregen aus dem Leadertrikot

Die schwierige 6. Vuelta-Etappe mit der Bergankunft in Formigal bringt einen Wechsel an der Spitze des Gesamtklassements. Richard Carapaz übernimmt von Primoz Roglic das rote Leadertrikot.

Der Ecuadorianer Carapaz beendete das von Nebel und Dauerregen geprägte Teilstück in den Pyrenäen als Zwölfter, 43 Sekunden vor dem Slowenen Roglic. Der slowenische Vorjahressieger zeigte im 14,6 km langen Schlussanstieg zum ersten Mal in dieser ersten Woche der Spanien-Rundfahrt Schwächen und fiel in der Gesamtwertung in den 4. Rang zurück. Ineos-Profi Carapaz führt das Gesamtklassement nun 18 Sekunden vor dem Briten Hugh Carthy an. Dahinter folgen der Ire Dan Martin und Roglic mit 20 beziehungsweise 30 Sekunden Rückstand.

Den Tagessieg sicherte sich der Spanier Ion Izagirre, der mit einer Attacke 3 km vor dem Ziel seine letzten Fluchtgefährten stehen liess und solo gewann. Der Baske vom kasachischen Team Astana kann nun Etappensiege bei allen drei grossen Rundfahrten vorweisen. 2016 triumphierte er bereits an der Tour de France, 2012 am Giro d'Italia. (dab/sda)

Bild: keystone

Omlin bei Debakel für Montpellier zur Pause ausgewechselt

Jonas Omlin erlebte in der 8. Runde der Ligue 1 mit Montpellier einen Nachmittag zum Vergessen. Bei der wurde der Ersatzgoalie der Schweizer Nationalmannschaft .

Der erste Vorbote des Debakels für Omlin und seine Teamkollegen kam in der 7. Minute in Form einer Roten Karte gegen Verteidiger Hilton. Der Brasilianer wurde wegen des Verhinderns einer klaren Torchance im eigenen Strafraum vom Platz gestellt. Den fälligen Penalty nutzte Boulaye Dia

Bis zur 42. Minute verkam die Partie nach weiteren Gegentoren von Dia (12.) und Nathanael Mbuku (30.) sowie einer Roten Karte gegen Damien Le Tallec für das Heimteam zum Muster ohne Wert. Omlin, den bei den drei Gegentoren vor der Pause keine Hauptschuld traf, wurde von Trainer Michel der Zakarian zur Halbzeit vom Feld genommen. (dab/sda)


Tore:
Bemerkungen: Montpellier mit Omlin (bis 45.). 7. Rote Karte gegen Hilton (Montpellier/Notbremse). 42. Rote Karte gegen Le Tallec (Montpellier/Foul). (sda)

Tao Geoghegan Hart dreht den Spiess im Zeitfahren um

Tao Geoghegan Hart heisst der Gesamtsieger des 103. Giro d'Italia. Der Brite vom Team Ineos Grenadiers entscheidet im abschliessenden Zeitfahren in Mailand das Duell mit Jai Hindley zu seinen Gunsten.

Der im Maglia rosa gestartete Australier Hindley lag vor der 21. und letzten Etappe ex aequo mit Geoghegan Hart an der Spitze des Gesamtklassements. Nach den letzten 15,7 km trennte das Duo letztlich 39 Sekunden. Gesamtdritter wurde der Niederländer Wilco Kelderman.

Geoghegan Hart ist erst der zweite Fahrer aus Grossbritannien nach Chris Froome im Jahr 2018, der die Italien-Rundfahrt gewinnt. Der letzte Tagessieg ging an Geoghegan Harts Teamkollegen Filippo Ganna. Für den Zeitfahr-Weltmeister aus Italien war es bereits der vierte Etappenerfolg in diesem Giro. (dab/sda)

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder, die zweite Welle in der Schweiz und Europa ist da.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen Vergleich:

Am …

Link zum Artikel

Football news:

Habib reagierte auf Maradonas Tod: Einer der größten. Millionen lieben Fußball wegen ihm
Gasperini über das 2:0 gegen Liverpool: das ist unglaublich. Atalanta hat seinen Fußball gespielt
Simeone über den Tod von Maradona: es ist Unmöglich zu glauben. Er hat uns mit Fußball infiziert. Es ist ein großer Verlust für mich
Bayern und City sind bereits in den Playoffs der Champions League. Wer ist schon bei Ihnen, und wer ist im Schritt?
Conte über das 0:2 von Real Madrid: Wir haben den Unterschied zwischen Ihnen und uns gesehen. Inter machte zu viele Geschenke
Liverpool hat in einem Heimspiel in der Champions League noch nie ein Tor von Atalanta erzielt
Liverpool hat zum ersten mal seit 2 Jahren zu Hause verloren! Er gab Atalante ein paar Tore und traf nie auf das Tor