Switzerland

Reality-Star war 2016 ein leichtes Opfer: Paris-Räuber äussert sich zum Überfall auf Kim Kardashian

Vier Jahre ist das Horror-Erlebnis von Kim Kardashian (39) her. Sie wurde im Oktober 2016 während seines Aufenthalts in Paris von mehreren Männern in seinem Hotelzimmer überfallen und von fünf Männern gefesselt. Die Täter hielten ihr gar eine Waffe an den Kopf. Während des Raubzugs, bei dem Gegenstände im Wert von mehr als zehn Millionen Franken gestohlen worden sein sollen, fürchtete der «Keeping Up With the Kardashians»-Star um sein Leben.

Nun stehen die Diebe vor Gericht. Einer von ihnen sagte laut dem Magazin «Les Echos», dass Kim Kardashian den Einbrechern den Raubzug sehr leicht gemacht habe. Dank Instagram konnten sie genau nachvollziehen, wo sie sich aufhielt. «Sie hat sogar gepostet, wann sie in Frankreich gelandet ist und manchmal auch, wie sie das Hotel betreten und wieder verlassen hat», so Ait Khedache, der die Räubergruppe anführte.

Der Überfall habe Kim Kardashian zum Positiven verändert

Unter den geklauten Schmuckstücken befand sich auch Kim Kardashians 20-Karat-Verlobungsring, der einen Wert von 4 Millionen Dollar hat. Eine Kette mit einem Diamantkreuz fand den Weg zur Ehefrau von Kanye West (43) zurück. Die Räuber verloren das Schmuckstück auf dem Weg nach draussen und liessen es auf der Strasse fallen. Um die Ehe des Paares steht es allerdings nicht gut. Kim Kardashian soll bereits planen, sich von West scheiden zu lassen.

Kim Kardashian hat aus dem Überfall gelernt. Im Gespräch mit dem «New York»-Magazin sagte sie: «Ich glaube wirklich, dass ich mich seit dem Moment als ich ausgeraubt wurde, verändert habe, und zwar in einer guten Art und Weise. All die Dinge, die mir wichtig waren – wie viele Taschen ich habe, welches Auto ich fahre ... Ich mag diese Dinge immer noch, aber es ist nicht mehr wichtig. Es könnte verschwinden.»

Kim Kardashian will Anwältin werden

Auch ihr Wunsch als Anwältin zu arbeiten rückt immer näher. Seit rund zwei Jahren lässt sie sich bereits ausbilden. Im US-Bundesstaat Kalifornien können auch Menschen ohne Universitätsabschluss Jura studieren. Damit tritt sie in die Fussstapfen ihres Vaters, dem Star-Anwalt Robert Kardashian (†59). Im Jahr 1995 gehörte dieser im spektakulären Mordprozess gegen den früheren Footballstar O. J. Simpson (72) zum Verteidigerteam. (paf/bang)

Football news:

Alisson über die Genesung von einer Verletzung: ich betete viel, verbrachte 5-6 Stunden am Tag mit Physiotherapeuten
Schiedsrichter WARF dem Schiedsrichter des Spiels Barcelona-Real vor, Langle habe nicht auf Ramos gefoult. Wie von Diario Sport behauptet, sagte der Schiedsrichter, der in diesem Spiel am VAR-System arbeitete, dem chefrichter Juan Martinez Munuera, dass Barcelonas Verteidiger cléman Langle in der 62.Minute nicht auf Real-Kapitän Sergio Ramos foulte und empfahl, in dieser Episode keinen 11-Meter-Schuss zu vergeben. Nach Angaben der Quelle, Assistent VAR sagte Munwere, dass der Spanier als Erster die Regeln auf Langle verletzt, aber der Schiedsrichter nicht auf diese Worte achten und legte den Elfmeter auf das Tor von Barça
Frankie de Jong: Wir müssen uns auf Messi einstellen. Er ist der beste Spieler der Welt, Frankie de Jong hat sich für seinen Auftritt beim FC Barcelona ausgesprochen
Real-Verteidiger Nacho wird wegen einer Verletzung vier Wochen fehlen. Zwei Rechte Verteidiger sind bereits verletzt
Man City erwägt Pochettino und Nagelsmann für den Fall des Abstiegs von Pep Guardiola, dass Trainer Pep Guardiola seinen Vertrag noch nicht verlängert hat. Wie die Daily Mail feststellt, muss er über seine Zukunft entscheiden, und im Moment hat der Klub keine Ahnung, wie er es machen wird. Deshalb sucht Manchester City den Markt nach einem neuen Trainer. Mit Mauricio Pochettino, der nach dem Abgang von Tottenham Hotspur ohne Job ist, und dem Chef von RB Leipzig, Julian Nagelsmann, hat City zwei Kandidaten verpflichtet
Sulscher will immer noch, dass Manchester United Holland kauft
Die Reformen von Manchester United und Liverpool erinnern an die Geschichte der Gründung des APL. Damals hatten die Tops die soziale Gerechtigkeit satt und wollten die Freiheit im Oktober in England: Liverpool und Manchester United boten eine große fußballreform an - das Big Picture-Projekt (Gesamtbild). Es ist noch nicht bekannt, was es führen wird, aber diejenigen, die die Geschichte der APL kennen, haben wahrscheinlich Flashback gefangen. Anfang der 90er Jahre haben die englischen Topklubs schon etwas ähnliches inszeniert-dann führte das zur Schaffung der markantesten Marke und zur Eroberung des fußballmarktes