logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Switzerland

Ohne Hischier – New Jersey Devils verlieren auch mit neuem Coach

Ohne Hischier – New Jersey Devils verlieren auch mit neuem Coach

Die Ära von Alain Nasreddine als Chefcoach der New Jersey Devils steht bisher unter keinem guten Stern. Im zweiten Spiel unter dem Kanadier verloren die Devils ohne Nico Hischier

Die Chicago Blackhawks, Tabellenletzter der Central Division, setzten sich im Duell mit dem Letzten der Central Division dank drei verwandelter Penaltys in letzter Instanz durch. Zuvor hatten sie in der regulären Spielzeit dank Alex DeBrincat (30.) einen 0:1-Rückstand wettgemacht. Die Gäste profitierten bei ihrem Sieg davon, dass bei New Jersey in Person von Nico Hischier eine wichtige Stammkraft nicht zum Einsatz kommen konnte.

Der 20-jährige Schweizer fehlte den Devils krankheitsbedingt, soll aber für die Partie in der Nacht auf Sonntag gegen die Nashville Predators wieder zur Verfügung stehen. Mirco Müller, der zweite Schweizer in Diensten der Devils, stand rund 13 Minuten auf dem Eis und kam auf eine ausgeglichene Bilanz.

Den sechsten Sieg in Folge zu feiern gab es derweil für Jonas Siegenthaler mit den Washington Capitals. Der Leader der Metropolitan Division siegte bei den Anaheim Ducks 3:2 trotz verspielter 2:0-Führung. (sda)

Die Schweizer Skorerliste:

tabelle: nhl

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Eishockey in Übersee – Geschichten aus der NHL

Abonniere unseren Newsletter

In 9 Spielen wird Doug Gilmour zur Rappi-Ikone – das erste ist legendär

15. November 1994: Im NHL-Lockout holt ausgerechnet der Aufsteiger einen der grössten Eishockey-Stars der Welt. Der SC Rapperswil-Jona verpflichtet den Defensiv-Center Doug Gilmour – dessen erste NLA-Partie in die Geschichte eingeht.

1994 ist das Schweizer Eishockey noch so weit von der NHL entfernt wie die Erde vom Mond. Kein Schweizer hat jemals eine einzige Minute in der besten Eishockeyliga der Welt gespielt, das Nationalteam pendelt zwischen A- und B-WM. Doch als es in der NHL zu einem Lockout kommt, weil sich die Teambesitzer und die Spielergewerkschaft nicht über einen Gesamtarbeitsvertrag einigen können, schrumpft die Distanz. Der Mond wird für Schweizer Klubs plötzlich erreichbar: Mehrere engagieren einige der …

Link zum Artikel
Themes
ICO