Switzerland

Ohne Anbrennen: Mit diesen 3 Tipps gelingt das selbst gemachte Popcorn perfekt

Gerade jetzt, wo man nicht ins Kino gehen kann, würde man sich ab und zu gern das Kinofeeling mit selbst gemachtem Popcorn nach Hause holen.

Doch das ist leichter gesagt als getan. Mit diesen Tipps gelingt Ihnen das Popcorn in der Pfanne garantiert – und der nächste Filmabend ist gerettet.

Tipp 1: Auf die richtige Temperatur achten

Damit die Maiskörner zu Popcorn werden, muss das dafür verwendete Öl erst eine gewisse Temperatur – 180 Grad Celsius – erreichen. Nicht jedes Öl eignet sich für hohe Temperaturen. Verwenden Sie daher am besten Sonnenblumen-, Raps-, Kokosöl oder Butter. Achten Sie darauf, dass der ganze Boden des Topfs mit Öl bedeckt ist, bevor Sie die Maiskörner hineingeben. Ungefähr zwei bis drei Esslöffel sollten reichen.

Stellen Sie den Herd zu Beginn auf mittlere Hitze ein, damit das Öl nicht anbrennt. Um zu testen, ob das Öl heiss genug ist, können Sie einzelne Maiskörner in die Pfanne geben. Sobald diese aufpoppen, können Sie auch den Rest der Körner dazugeben.

Tipp 2: Nicht zu viele Körner auf einmal aufpoppen

Wenn das Popcorn anbrennt, liegt das oft daran, dass sich zu viele Körner in der Pfanne befinden. Achten Sie deshalb darauf, dass der Boden der Pfanne gleichmässig bedeckt ist, die Körner sich jedoch nicht stapeln. Das bedeutet auch, dass Sie die Grösse Ihrer Pfanne an die Popcornmenge, die Sie zubereiten wollen, anpassen sollten.

Schwenken Sie die Pfanne etwas, sobald Sie die Maiskörner in den Topf gegeben haben, damit alle Körner mit Öl bedeckt sind. Dann setzen Sie den Deckel auf die Pfanne.

Tipp 3: Anbrennen durch Bewegung verhindern

Um zu verhindern, dass die Maiskörner anbrennen, sollte man die Pfanne ungefähr alle 20 Sekunden in Bewegung bringen. Dafür können Sie die Pfanne mit einem Topflappen greifen und kurz in Kreisbewegungen schwenken.

Nehmen Sie die Pfanne von der heissen Herdplatte, sobald das Poppen langsamer wird, und lassen Sie die letzten paar Körner mit geschlossenem Deckel aufpoppen.

Da sich durch den Deckel reichlich Dampf in der Pfanne bilden wird, kann es sein, dass das Popcorn diesen aufsaugt und etwas weich wird. Um das zu verhindern und am Ende knusprig frisches Popcorn zu haben, können Sie zwischendurch ab und zu kurz den Deckel abheben und ein bisschen Dampf aus der Pfanne lassen.

Football news:

Courtois über das 2:1 gegen Barça: Real zeigte, dass er kämpfen kann
Messi hat Real seit Mai 2018 nicht mehr getroffen
Zinedine Zidane: Real besiegt Barça verdient. Man kann nicht alles auf den Richter abschreiben
Ronald Koeman: Der Schiedsrichter hätte einen klaren Elfmeter setzen müssen. Aber Barça muss sich wieder abfinden Ich denke, wenn du das Spiel gesehen hast und du aus Barcelona kommst, bist du jetzt am Zug und unzufrieden mit den beiden Entscheidungen des Schiedsrichters
Sergi Roberto über den Fall Braithwaite: Überrascht, dass der Schiedsrichter sofort sagte, es sei nichts passiert. Wir haben bis zum Ende gekämpft. Real spielte sehr geschlossen, vor allem in der ersten Halbzeit. Am Ende hatten wir Pech, wir haben die Latte getroffen. Es ist sehr schade, ein Unentschieden wäre nicht das schlechteste Ergebnis für uns
Ex-Schiedsrichter Iturralde Gonzalez glaubt, dass es einen Elfmeter für Braithwaite gab. Anduhar Oliver glaubt, dass es keine Zwei Ex-Schiedsrichter gibt, die die Episode mit dem Sturz von Barcelona-Stürmer Martin Braithwaite nach einem Kontakt mit Real-Verteidiger Ferlan Mehndi bewertet haben. Nach Ansicht von Andujar Oliver gab es keinen Elfmeter. Iturralde Gonzalez glaubt, dass sich der 11-Meter-Schuss gelohnt hätte: Elfmeter. Der Spieler wird aus dem Gleichgewicht gebracht, wenn er läuft. In dieser Episode wird er aus dem Gleichgewicht gebracht, er bewegt sich in eine Richtung und er wird von der Hand gepackt
Casemiro bekam 2 gelb in einer Minute und verpasst Real Madrid Spiel mit Getafe