Switzerland

Nur für unter 65-Jährige?: Astrazeneca: Berichte über schwachen Impfschutz bei Senioren «komplett falsch»

Zum Hauptinhalt springen

Der Impfstoffhersteller wehrt sich gegen Berichte, gemäss denen das Vakzin bei Personen über 65 Jahren nur zu acht Prozent wirke. Das Mittel steht in der Schweiz und der EU kurz vor der Zulassung.

In Grossbritannien kommt das Mittel bereits zur Anwendung: Die 102-jährige Joan Potts in einem Altersheim in London vor der Impfung mit dem Vakzin von Astrazeneca geimpft wird.

In Grossbritannien kommt das Mittel bereits zur Anwendung: Die 102-jährige Joan Potts in einem Altersheim in London vor der Impfung mit dem Vakzin von Astrazeneca geimpft wird.

Foto: Matt Dunham (Keystone) 

Der britische Pharmahersteller Astrazeneca weist Berichte zu einer geringen Schutzwirkung seines Corona-Impfstoffs bei Senioren zurück.

Berichte, dass das Mittel bei Menschen über 65 nur eine Wirksamkeit von 8 Prozent habe, seien «komplett falsch», teilte ein Sprecher am Dienstagmorgen mit. Zuvor hatte in Deutschland das «Handelsblatt» über den geringen Schutz bei älteren Menschen berichtet und bezog sich dabei auf deutsche Koalitionskreise. Auch die «Bild»-Zeitung berichtete darüber.

Astrazeneca verwies unter anderem darauf, dass die Notfallzulassung der britischen Aufsichtsbehörde für Arzneimittel (MHRA) ältere Menschen mit einschliesse. Auch habe ein Beratungskomitee für Impfungen den Einsatz des Impfstoffs bei Senioren unterstützt. Zudem habe eine im November im Fachblatt «Lancet» veröffentlichte Studie gezeigt, dass der Impfstoff auch bei Senioren eine starke Immunantwort auslöse.

Allerdings heisst es in einer späteren «Lancet»-Veröffentlichung auch, dass es wegen geringer Fallzahlen in der entscheidenden klinischen Studie noch wenig Daten zur Wirksamkeit bei älteren Menschen gebe.

Zulassung in EU am Freitag erwartet

Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn will sich nicht an Spekulationen über eine angeblich schlechtere Wirksamkeit des Impfstoffs bei über 65-Jährigen beteiligen. Er wolle warten, bis die Daten aus den Studien ausgewertet worden seien. «Ich halte wenig davon, das jetzt in Überschriften spekulativ zu machen», sagte Spahn am Dienstag im ZDF-»Morgenmagazin».

Er sagte, man werde auf Basis der wissenschaftlichen Erkenntnisse nächste Woche entscheiden, «welche Altersgruppen zuerst mit diesem Impfstoff geimpft werden». Ältere Menschen werden in Deutschland wie auch in Grossbritannien und anderen Ländern mit Priorität geimpft, weil sie ein besonders grosses Risiko für schwere Verläufe bei Covid-19 haben. Deshalb ist es wichtig, dass ein Impfstoff gerade auch Senioren gut schützt.

In der Schweiz steht der Impfstoff von Astrazeneca kurz vor der Zulassung. Ausserdem wird erwartet, dass das Vakzin am Freitag in der EU zugelassen wird, in Grossbritannien wird er bereits in grossem Stil eingesetzt. Zuletzt hatte es Streit gegeben, weil Astrazeneca vorerst weniger Impfstoff an die EU liefern will als zugesagt.

SDA

Football news:

Drei Barça-Spieler unter 19 Jahren erzielten in dieser Saison La Liga. Der 18-jährige katalanische Mittelfeldspieler Ilas Moriba, der in der zweiten Halbzeit ausgewechselt wurde, erzielte den Turnierrekord
Mbappé erzielte in den letzten 4 Spielen 7 Tore
Andrea Pirlo: Juventus begann 20 Minuten später zu spielen. Aber ich mochte die Reaktion der Mannschaft
Ronald Koeman: Bei Barça gibt es keine Ausreden, weil die Jugend spielt. So zu gewinnen ist noch schöner
Federico Chiesa: Für Juventus ist jedes Spiel jetzt wie ein Finale: In der Serie A, in der Champions League und im Pokal
Juventus liegt hinter Mailand auf 1 Punkt, von Inter-auf 7. Mit 25 Spielen belegt das Team von Trainer Andrea Pirlo mit 52 Punkten den dritten Tabellenplatz. Die Turiner haben in dieser Minute 25 Spiele absolviert, ebenso wie der AC Mailand (53 Punkte) und Inter Mailand (59). AC Mailand spielt am Sonntag auswärts gegen Verona, Inter Mailand empfängt am Montag Atalanta Bergamo. Am 17. März gastiert Juventus in der 3.Runde gegen Napoli
Moriba erzielte für Barça in La Liga in 18 Jahren 46 Tage. Nur Messi, Fati, Pedri und Krkic haben das schon mal gemacht