Switzerland

Nie mehr frieren an den Fingern: Diese 7 Tipps helfen gegen kalte Hände

Im Herbst und Winter gehören kalte Hände für viele zum Alltag, dabei kann man etwas dagegen tun. Mit einfachen Tipps und Hausmitteln wird die Durchblutung gefördert, was das Wärmegefühl auch bei kühlen Temperaturen verstärkt.

Liegt dem Frieren jedoch eine Krankheit zugrunde, sollte natürlich gegen diese vorgegangen werden. In dem Fall sind kalte Finger nur ein Symptom und nicht der Ursprung des Problems.

1. Körper warm halten

Die einfachste Methode, kalten Händen vorzubeugen, ist natürlich Handschuhe zu tragen. Hat man diese vergessen und bieten die Jackentaschen keinen grossen Schutz vor der Kälte, sollte man darauf achten, den restlichen Körper so warm wie möglich zu halten. Warme Kleidung und eine Mütze oder Kapuze sorgen dafür, dass man weniger friert. So bleiben die Hände auch ohne Handschuhe länger angenehm temperiert.

2. Gesunder Lebensstil

Eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung und ausreichend Flüssigkeit sind Grundvoraussetzung für einen gesunden Körper, der besser mit kalten Temperaturen umgehen kann.

Genug Schlaf und wenig Stress sind auch entscheidend, ebenso wie Bewegung. Das tut dem ganzen Körper gut und bringt den Kreislauf in Schwung. Je regelmässiger man Sport treibt, desto besser wirkt sich dies auf die Durchblutung aus. So kann man sich vor kalten Händen schützen und tut gleichzeitig etwas für seine Gesundheit.

3. Genussmittel reduzieren

Auf manche Genussmittel sollte man lieber verzichten, wenn man schnell friert. Kaffee kann durch Koffein beispielsweise dafür sorgen, dass sich Gefässe zusammenziehen und die Finger kalt werden. Man sollte stattdessen besser Tee oder heisses Wasser mit Zitrone und Honig trinken.

Auch auf Alkohol sollte man möglichst verzichten, wenn man zu kalten Händen neigt. Zwar kann sich nach dem Konsum ein vermeintliches Wärmegefühl einstellen, da sich die Blutgefässe vorübergehend erweitern, aber kühlen die wichtigen Organe aus und die Körpertemperatur sinkt. Ähnlich ist es mit Zigaretten – sie schaden den Gefässen und der Durchblutung, wodurch die Finger leichter kalt werden.

4. Lebensmittel für gute Durchblutung

Fenchel, Knoblauch, Ingwer und Chili können von innen wärmen, regen die Durchblutung an und lassen sich in verschiedenen Gerichten zubereiten. Fenchel und Ingwer eignen sich zum Beispiel auch als heisse Tees in der kalten Jahreszeit und sorgen so gleich doppelt für wohlige Wärme.

5. Wechselbäder

Eine effektive Methode, die übrigens auch gegen kalte Füsse hilft, sind Wechselbäder. Man beginnt mit einer warmen Dusche und wechselt dann nach etwa 60 Sekunden zu kaltem Wasser. So fährt man für einige Minuten mit dem Wechselbad fort. Das Duschen sollte mit kaltem Wasser enden. Anschliessend wickelt man sich direkt in ein wärmendes Handtuch.

Durch die starken Temperaturschwankungen wird die Durchblutung angeregt und gefördert, was langfristig kalten Händen und Füssen vorbeugt – eine einfache Präventionsmassnahme.

6. Hand-Gymnastik und -Massagen

Auch Gymnastikübungen für die Hände helfen, die Durchblutung in Schwung zu bringen. Man kann beispielsweise die Hand zu einer festen Faust ballen, diese für einige Sekunden halten und danach die Finger wieder öffnen. Wiederholt man dies ein paar Mal, sollten die Hände wärmer werden. Auch Massagen können für Wärme sorgen.

Das sind die Regeln beim Händewaschen
Keimfreie Hände gibts nur beim Waschen mit Seife.

Getty Images

Keimfreie Hände gibts nur beim Waschen mit Seife.

Das einfachste und wirksamste Mittel, um einer Erkältung vorzubeugen, ist die richtige Handhygiene. Dazu zählt in erster Linie, die Hände regelmässig und gründlich zu waschen.

7. Hände gut eincremen

Durch die schlechtere Durchblutung und Kälte nimmt oft die obere Hautschicht schaden und wird spröde. Cremt man seine Hände mit sogenannten pflegenden Wetterschutz-Cremes ein, spendet das intensiv Feuchtigkeit.

Es ist ausserdem wichtig, immer genug zu trinken, damit die Haut auch von innen genug Flüssigkeit erhält. Auch so schützt man seine Hände vor niedrigen Temperaturen.

So pflegen Sie trockene Hände richtig

Unsere Hände werden zurzeit gerade stark beansprucht: Häufiges Waschen und das Benutzen von Desinfektionsmittel mehrmals täglich führen zu spröder Haut.

Richtig Hände waschen

Dreckige Hände machen nicht nur den Bart unappetitlich sondern sind auch der häufigste Überträger von Krankheiten. Händewaschen tönt erst mal einfach, doch oft werden sie eben nicht richtig gereinigt. Sorgfältiges Händewaschen geht in fünf Schritten:

  1. Hände zuerst und fliessendes Wasser halten
  2. Hände gründlich einseifen. Dazu gehören Handinnenflächen, Handrücken, Fingerspitzen, Fingerzwischenräume und Daumen. Auch die Fingernägel dürfen nicht vergessen werden. Flüssigseife ist zudem hygienischer als Seifenstücke.
  3. Die Seife an allen Stellen sanft einreiben. Gründliches Hände waschen dauert 20 bis 30 Sekunden.
  4. Danach die Hände unter fliessendem Wasser abspülen. In öffentlichen Toiletten können Einwegtücher oder der Ellenbogen zum Schliessen des Wasserhahns benutzt werden.
  5. Anschliessend Hände sorgfältig abtrocknen. In öffentlichen Toiletten am besten mit Einweghandtüchern.
11 Lebensmittel für ein starkes Immunsystem

Ein gesundes und starkes Immunsystem ist in Zeiten der Corona-Pandemie sehr wichtig. Das Immunsystem natürlich stärken, das ist nicht so kompliziert. Diese Lebensmittel helfen dabei.

Wie gesund ist Tee wirklich?
Eine Frau hält in den Händen eine Tasse mit heissem Tee.

Getty Images

Die Kälte setzt uns zu: Thermoskannen und Teetassen sind bereits überall hoch im Kurs. Doch was kann Tee noch ausser aufwärmen und gut schmecken?

Football news:

Ich glaube an Zlatan. Ibrahimovic auf die Frage nach Milans Chancen auf Scudetto
Man City hat Agüero und Fernandinho noch nicht angeboten, die Verträge zu verlängern
Frank Lampard: Chelsea hat keinen Hazard, der 50% der Tore und Assists ausmachte, und Diego Costa mit 30 Toren pro Saison
Geben Sie Juve zehn Mandzukic - und wir gewinnen die Champions League. Milan-Neuling Messi, der mit Pep streitet und Allegri - Liebling ist-über einen der am meisten unterschätzten Stürmer der Gegenwart, der im Herbst fast zum FC Lokomotive Moskau wechselte und im Winter zum AC Mailand wechselte
Real Madrid kann nach dem Abgang von Jovic Agüero, Giroud oder Milic Unterschreiben
Chelsea hat für Transfers im Jahr 2020 die meisten in Europa ausgegeben. Manchester United - 2., Manchester City-3
Zlatan punktet seit 1999 jedes Jahr. Gestern erzielte er die ersten Tore im Jahr 2021