Switzerland

Neuheit in der Schweiz: Leben wir in Zukunft in solchen Wohn-Eiern?

Im Rahmen eines Dorfentwicklungsprojekts soll ab dem 13. Juni im Berner Dorf Guttannen ein futuristisch aussehender Wohnwagen zu stehen kommen. Die Ecocapsule – ein selbstversorgendes und umweltfreundliches Wohnheim – soll Touristen in das idyllische Bergdorf bringen und diese zum Bleiben bewegen. Denn das Oberländerdorf kämpft gegen eine massive Abwanderung.

Umfrage

Was hälst du von Ecocapsule?

Neuheit in der Schweiz

Urs Zuberbühler, Gemeinderat von Guttannen, hat dafür gesorgt, dass die Ecocapsule nach Guttannen kommt. Das Besondere an ihr sei, dass sie ein in der Energieversorgung unabhängiges Mini-Zuhause ist: «Es ist das erste selbstversorgende Wohn-Ei der Schweiz», sagt Gemeinderat Urs Zuberbühler. Solarzellen und ein Windgenerator würden die benötigte Energie zur Verfügung stellen. «Das Regenwasser wird gefiltert und zu Trinkwasser aufbereitet.»

Die Schweiz sei ein idealer Ort für ein selbstversorgendes Wohnhaus. «Wir haben genug Sonne, Regen und Wind, damit das selbstversorgende Minihaus funktionieren kann», so Initiator Zuberbühler.

Mit der Ecocapsule Leben ins Dorf bringen

Aber warum braucht es ein solches Zukunftshaus in Guttannen? Zuberbühler: «Unser Dorf kämpft seit Jahren mit der Abwanderung und Überalterung.» Und nicht nur das: «Auch der Klimawandel macht uns zu schaffen. Der damit auftauende Permafrost löst immer wieder Erdrutsche aus.» Um wieder Leben in das kleine Bergdorf zu bringen, beschloss der Gemeinderat, das Projekt «Guttannen bewegt» zu lancieren. Ein Teil des Projekts, bildet die Ecocapsule.

«Wir haben die stille Hoffnung, dass durch dieses Projekt die Menschen wieder nach Guttannen kommen und einige vielleicht sogar hierher umziehen», sagt Zuberbühler. Viele kleine Bergdörfer in der Schweiz würden unter der Abwanderung leiden, obwohl die Lebensqualität in den Dörfern generell hoch sei.

Ist das der Wohnwagen der Zukunft?

Kapsel ist bereits reserviert

Touristen können die Ecocapsule mieten und sorgenfreie Tage im Berner Oberland geniessen. Die Kapsel ist laut Zuberbühler ideal für zwei Personen «die sich gerne haben, wegen der Platzverhältnisse». Pro Nacht würden 200 Franken anfallen. Darin sind unter anderem Gutscheine im Dorfladen, eine Preisreduktion bei der Anreise mit dem ÖV und ein Kochbuch mit energiesparenden Rezeptideen inbegriffen. Die Kapsel stösst bereits auf Anklang, so seien bereits Reservationen eingegangen.

Massenproduktion als Ziel

Produziert wird die Zukunfts-Kapsel in der Slowakei. Die Hersteller wollen, mit ihrem futuristischen aber umweltfreundlichen Wohnhaus eine Alternative auf den Markt bringen. «Wir wollen die Menschen dazu inspirieren, grüne Energie in ihrem täglichen Leben stärker zu nutzen», so Matej Gyárfáš von Ecocapsule.

Als nächstes Ziel sehen die Hersteller den Weg in die Massenproduktion, womit auch der Preis für eine Ecocapsule sinken soll – noch kostet das Mini-Haus 83'000 Franken. «Wir möchten, dass Ecocapsules überall auf der Welt eingesetzt werden», so Gyárfáš.


Ecocapsule Präsentation.

(km)