Switzerland

Neuer Wirbel um Novak: Djokovic und seine Frau Jelena sind plötzlich negativ

Es ist das nächste Corona-Kapitel um Tennis-Superstar Novak Djokovic (33). Die Weltnummer 1 und seine Ehefrau Jelena sind nun plötzlich negativ auf Covid-19 getestet worden. Das teilt das Team des Serben am Donnerstag der Nachrichtenagentur AP mit.

Noch vor zehn Tagen schockt Djokovic die Sport-Welt: «Nole» und Jelena, Djokovics Trainer Goran Ivanisevic sind wie einige andere Spieler der skandalösen Adria-Tour positiv getestet worden.

Jetzt also ist der Serbe nach seiner Selbstisolationsphase negativ – und sorgt damit für neuen Wirbel. War der erste Test womöglich fehlerhaft? Oder haben der Serbe und seine Frau das Virus einfach rasch überstanden? Es bleibt unklar.

Djokovic unterstützt Corona-Opfer

Zumindest in seiner Heimat ist Djokovic nach dem Adria-Tour-Desaster ohne Social Distancing, ohne Masken und ohne Respekt vor dem Virus auf gutem Weg zur Rehabilitation. Der Tennis-Star spendet gemäss «SportKlubTV» rund 50000 Franken an die Stadt Novi Pazar.

Der Ort im Südwesten Serbiens ist schwer von der Corona-Krise betroffen, es herrscht bei über 200 Neuinfektionen pro Tag der Ausnahmezustand.

Und Serbiens Premierministerin Ana Brnabic steht dem grossen Sport-Idol des Landes zur Seite, der nach dem sorglosen Umgang an der Adria-Tour von allen Seiten heftig kritisiert wird.

Premierministerin mit Appell

Brnabic sagt im «PinkTV»: «Wenn die Leute jemandem die Schuld geben wollen, sollen sie mir die Schuld geben. Novak hat in guter Absicht gehandelt. Er versuchte, etwas für die Region zu tun, jungen Spielern zu helfen und Geld für wohltätige Zwecke zu sammeln.»

Die Premierministerin fordert sogar: «Novak Djokovic hat keine Schuld, lasst den Mann in Ruhe!» Zweifelhaft, ob das nach dem neuen Wirbel um den negativen Test eintreten wird. (red)

Football news:

Thomas Müller: 12 oder 15 Bayern-Spieler verdienen den Titel des besten. Wir sind hier, um das Finale zu gewinnen
Hans-Dieter Flick: wir Wussten, wenn wir Druck auf Barça ausüben, werden wir Momente haben
Das desaster von Barcelona: der 74-jährige Kassierte 8 Tore, blieb zum ersten mal seit der Saison 2007/08 ohne Trophäe
Der FC Bayern hat in einem Champions-League-Playoff-Spiel erstmals acht Tore erzielt
Messi gegen Bayern: 0 Tore, 0 Assists, 3 Treffer, 3 Striche
Gerard Piqué: Barcelona hat den Tiefpunkt erreicht. Ich bin bereit zu gehen, wenn der Verein neues Blut braucht
Setien über 2:8 gegen Bayern: eine Demütigende, unglaublich schmerzhafte Niederlage. Zu viele Tore