Switzerland

Neuer Vertrag ab 2021: Ringier Sports AG vermarktet Profi-Fussball

Derzeit wird hinter den Kulissen im Schweizer Fussball eifrig verhandelt. Es geht darum, mit welchen Partnern die Swiss Football League ab der Saison 2021 zusammenarbeitet. Bei diesen Gesprächen geht es auch um die TV-Rechte, die neu ausgeschrieben worden sind.

In einem anderen Bereich ist die Entscheidung gefallen. Die Swiss Football League (SFL) verlängert die langjährige und bewährte Zusammenarbeit im Marketingbereich mit der Ringier Sports AG (zu dessen Mutterhaus auch die Blick-Gruppe gehört) über die Saison 2021 hinaus.

Die Ringier Sports AG wird im Rahmen dieser Zusammenarbeit sämtliche zentral vermarktbaren Werberechte exklusiv verwerten. Ein wichtiger Bestandteil, der in gewissen Teilen neu strukturierten Zusammenarbeit ist dabei die zukünftige, gemeinsame Entwicklung neuer digitaler Werberechte, die innerhalb der digitalen Kommunikationskanäle der SFL umgesetzt werden sollen.

«Die Vertragsverlängerung ist zudem Ausdruck gegenseitigen Vertrauens, welches sich die SFL und ihre Klubs und die Ringier Sports AG gegenseitig entgegenbringen. Wir freuen uns auf die gemeinsame Umsetzung spannender Projekte, mit dem Ziel, die Attraktivität des Schweizer Fussballs weiter zu steigern», sagt Claudius Schäfer, der CEO der Swiss Football League.

Auch Martin Blaser, Geschäftsführer der Ringier Sports AG, freut sich über diesen Vertrauensbeweis in dieser schwierigen Zeit. «Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam die richtigen Schritte und notwendigen Innovationen einleiten und entwickeln werden, um auch zukünftig erfolgreich in einem sich stark verändernden Markt tätig sein zu können.»

Die neue Vereinbarung mit der Ringier Sports AG umfasst unter anderem das Titelsponsoring der Super League und der Challenge League, die Vermarktung der Bandenwerbung in den Stadien sowie die Werbefläche für den Titelsponsor auf dem Brustbereich der Trikots und sämtliche digitalen Vermarktungsflächen. (pd)

Football news:

Özil über die nicht-Teilnahme an der Bewerbung des FC Arsenal: Sehr enttäuscht. Treue ist heute eine Seltenheit
Ronaldo hat sich geschoren: der Erfolg wird an den Hürden gemessen, die man überwinden muss: der Stürmer von Juventus Turin und Portugals Nationalspieler Cristiano Ronaldo hat sein Image verändert
Die UEFA über die Europäische Premier League: Sie wird sich unweigerlich langweilen. Die Champions League ist das beste Turnier der Welt
Salzburg hat Holland und Minamino verkauft - und hat bereits neue potenzielle stars geholt. Die Saison begann mit 35 Toren in 8 spielen, Lok traf mit Bayern München, Atlético Madrid und RB Salzburg in die starke Champions-League-Gruppe. Das Nikolic-Team startet mit den österreichern-dem rätselhaftesten Gegner und potenziellen Konkurrenten um Platz drei
Sulscher traf zweimal für Tuchel: erst klärte Er die Linie (half bei der Abwehr), dann ließ er Pogba (half bei der Attacke) rechtzeitig frei, Lukomski zerlegt den Sieg von Manchester United gegen PSG
Barcelona-die erste Mannschaft, für die zwei 17-jährige Spieler Im Champions-League-Spiel erzielten
Die Entwicklung von Atalanta hat einen entscheidenden Punkt erreicht: der Klub wird sich bald entweder zu Napoli oder zu Roma entwickeln. Miranchuk ist ein Symbol für Veränderungen