Switzerland

Nach spätem Remis in Cluj: YB heizt bereits das Rückspiel an

Es ist nicht mehr so wie früher, als ein Auswärtstor zu einem Ausgleich einen höheren Wert hatte als eines zuhause. Auch dank der Initiative von YB und CEO Wanja Greuel hat die Uefa die Auswärtstoreregel gekippt. Was auch bedeutet: Der späte Ausgleich von Vincent Sierro ändert nicht viel an der Ausgangslage für das Rückspiel. «Wir hätten es auch dann gewinnen müssen, wenn wir verloren hätten», konstatiert Trainer David Wagner.

Aber natürlich sei es besser für das gute Gefühl, wenn man nicht verloren und sich etwas verdient habe. «Es ist gut für den Spirit, denn ab der zwanzigsten Minute haben wir ein richtig gutes Spiel gemacht.»

Sierro: «Dieses Unentschieden ist das Mindeste»

Vincent Sierro, der Torschütze, der von der Bank kam, untermauert den emotionalen Wert des Tores mit einem fast schon irren Jubel. «Wir haben – wie schon in Luzern – gezeigt, wie stark wir mental sind», so der Walliser. In der Swissporarena hatte YB einen 1:3-Rückstand in der Schlussphase in einen 4:3-Sieg verwandelt. «Dieses Unentschieden ist das Mindeste», fügt Sierro hinzu.

Es ist nicht Zufall, dass die YB-Ersatzbank ein Spiel kehrt. Sandro Lauper, als Abwehrchef gekommen, hat kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit nach einem Corner von Marvin Spielmann die bis dato beste Chance. Fabian Rieder holt den Freistoss heraus, den Michel Aebischer tritt und Sierro im Nachschuss veredelt. Ausser Aebischer allesamt Joker! «Wir haben ein Team, das bis zum Letzten alles versucht und ein Kader, bei dem man in Sachen Frische aber auch taktisch reagieren kann», sagt Wagner. Die YB-Bank – national eine Bank. Offenbar auch international.

Cluj muss man einfach aus dem Weg räumen

Nun gehts am nächsten Dienstag ins Wankdorf. Gegen einen Gegner, bei dem man klar festhalten muss: Wenn man die nicht schlägt, hat man nicht mal die Europa League verdient. Cluj war schwach.

Und in Bern sollen die Rumänen das so richtig zu spüren bekommen, dass sie YB nicht gewachsen sind. «Wir werden dem Gegner keine Ruhe und keine Zeit lassen», gibt Sierro bereits jetzt die Kampfansage heraus. «Hoffentlich ist die Bude so richtig voll und die Atmosphäre so richtig cool, um in die Playoffs einzuziehen», so Wagner. Wird sie sein. Der Nachholbedarf ist riesig. Und mit YB sehen die Fans ja ein Team, das so gut wie nie verliert. Selbst wenn es dafür Joker und die Nachspielzeit braucht.

Football news:

Lewandowski erhielt den Goldenen Schuh. Er erzielte in 29 Bundesliga-Spielen 2020/21 41 Tore und wurde Bayern-Stürmer Robert Lewandowski mit dem Goldenen Schuh überreicht. Der Pole erzielte in der vergangenen Saison 41 Tore in 29 Bundesliga-Spielen und gewann zum ersten Mal in seiner Karriere den Preis für den besten Torschützen Europas
Messi hat eine Knochenprellung. Eine neue Untersuchung wird es in 48 Stunden geben, das Spiel gegen Metz am 22.Spieltag hat PSG über die Ergebnisse der ärztlichen Untersuchung von Stürmer Lionel Messi informiert. Am Sonntag ersetzte Trainer Mauricio Pochettino den 34-jährigen Argentinier in der 76.Minute beim 2:1 gegen Lyon wegen einer Verletzung am linken Knie. Heute wurde Lionel MRT unterzogen, woraufhin eine Knochenprellung bestätigt wurde. Die Kontrolluntersuchung wird in 48 Stunden durchgeführt. Daher wird Messi wohl am 22.September nicht gegen Metz spielen
Kuman über Barça: Muss man Tiki spielen, wenn im Mittelfeld kein Platz frei ist und wir Spieler haben, die eins zu eins oder auf Geschwindigkeit spielen können? Trainer Ronald Koumanla vom FC Barcelona
Ancelotti über Ramos und Messi: La Liga hat tolle Spieler verloren, aber es gibt andere. Unser Vinicius, zum Beispiel Real-Trainer Carlo Ancelotti, lobte das Potenzial von Flügelspieler Vinicius Junior
Ronaldo machte einen schwierigen Schritt: Er kehrte in die beste Liga der Welt zurück und erzielte bereits 4 Tore. Matteus über Cristiano
Carlo Ancelotti: Ich habe meine Flitterwochen bei Real Madrid und hoffe, dass ich für viele Jahre hier bleibe
Laporte will Pirlo als Nachfolger von Couman in Barcelona sehen. Nur 5-6 Kandidaten, unter ihnen Conte, Cocu und Javi (Gerard Romero)