Switzerland

Nach Drogen-Drama in Zollikerberg – Rapper ZH Beats widmet totem Stiefsohn (†15) ein Lied: «Habe noch nie so viele Tränen beim Texten vergossen»

Am 16. August starben die Teenager Dario* (†15) und Kim* (†15) an einer Atemlähmung nach einer Medikamentendosis. Der Stiefsohn des Rappers ZH Beats (35) hatte zusammen mit dem Mädchen in der Wohnung seiner Eltern in Zollikerberg ZH Drogen konsumiert. Bei der Obduktion fanden Forensiker unter anderem ein morphiumhaltiges Krebsmedikament sowie das Beruhigungsmittel Xanax, ein Benzodiazepin, im Blut der beiden 15-Jährigen.

Nach der harten Zeit der Trauer meldet sich der Rapper nun mit einem neuen Song zurück. Das Lied «Isch das Real» widmet er seinem toten Stiefsohn, wie er auf Instagram schreibt.

Video zeigt Dario in glücklichen Zeiten

«Daddy, du bisch de Bescht», ist die Stimme von Dario zu Beginn des Tracks zu hören. Dann legt der Rapper los: «Hüt hani sturmfrei und ich fühl mi so wie Escobar. Denn min Homie macht für mi paar Benzos klar. Mini Mama würd nöd welle, dassi Droge nimm. Isch doch nöd so schlimm, seit min Bro uf Kodein.»

Die Perspektive des Verstorbenen wird bis zum Ende des Liedes beibehalten. «Isch das real oder isch alles nur en Traum? Denn jede Blick vo eu isch chalt und macht mi down. Ich denke, keine cha mich liide da, bestimmt. Doch warum stönd denn all die Liechter um mis Bild», singt ZH Beats im Namen von Dario im Refrain.

18-Jähriger in U-Haft

Mit dem Song verarbeite der 35-Jährige die Tragödie, wie er auf Instagram schreibt. «Ich habe noch nie so viele Tränen beim Texten vergossen.» Im Videoclip sind Aufnahmen von Dario zu sehen. Wie er gemeinsam mit seinem kleinen Bruder und seiner Mutter im Wald spaziert, wie er vor einem Mikrofon im Studio steht oder am Keyboard mit seinem Stiefvater musiziert. Ein aufgestelltes Kind in glücklichen Zeiten.

Nach dem Todes-Drama wurde ein 18-Jähriger, der die beiden 15-Jährigen tot in der Wohnung aufgefunden hat, verhaftet. Er sitzt in Untersuchungshaft. Grund für die Untersuchungshaft ist der Verdacht auf Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz. (man)

* Name geändert

Football news:

Bartomeu antwortete Piqué: es sei nicht Wahr, dass Barcelona Geld für die Kritik der Spieler in den sozialen Netzwerken ausgegeben habe. Der Präsident des FC Barcelona, Josep Bartomeu, hat die Aussage von Verteidiger Gerard Piqué widerlegt, dass der Klub negative Rückmeldungen von Spielern in den sozialen Medien bezahlt habe
Raphael Leau über das 3:3 gegen Roma: Milan hat alles für den Sieg getan, ich bin enttäuscht. Ibra ist ein Vorbild für uns alle
Son Hyn Ming führte das Rennen der Torschützen der APL mit 8 Toren in 6 spielen. 7 von Ihnen-mit einem Transfer von Kane
Conte über Bergmanns Niveau: es ist Unmöglich, versehentlich drei Tore für Real zu erzielen. Das ist ein starkes Team
Barça-Fans glaubten an einen frühen Abgang von Bartomeu (wegen der Kontroverse um den referendumstermin). Vergebens: es gab keine rücktrittsgedanken, die Trophäen sind irgendwo in der Nähe. Oktober war ein historisches Ereignis für die Fans des FC Barcelona geplant: am morgen berichtete Diario Sport, dass Josep Bartomeu nach der Sitzung des Board of Directors zurücktreten könnte, wenn die katalanische Regierung die Abstimmung über das Misstrauensvotum der Führung des Klubs (es ist für 1-2 November geplant) nicht verschieben würde. Die Abstimmung wurde nicht verschoben-aber auch Bartomeu blieb vor Ort. Die Fans müssen also noch ein wenig warten (zur Erinnerung: wenn das Votum genehmigt wird, geht die gesamte Führung in den vorzeitigen Rücktritt). Im Anschluss an den Vorstand Sprach Bartomeu auf einer Pressekonferenz alle wichtigen Fragen an
Josep Bartomeu: ich hatte auch keine Gedanken, zurückzutreten. Barça wird in dieser Saison Trophäen haben
Zinedine zidane: Hazard ist bereit. Wir sind glücklich, das ist eine gute Nachricht