Switzerland

Krawalle erschüttern über 35 US-Städte

Proteste gegen die Tötung des Schwarzen George Floyd entzünden die USA wie ein Pulverfass

Vom Protest zur Randale: Die Lage in Minneapolis ist ausser Kontrolle

Vom Protest zur Randale: Die Lage in Minneapolis ist ausser Kontrolle

Foto: Keystone 

Die Vereinigten Staaten von Amerika zitterten gestern einer weiteren Nacht mit gewalttätigen Kundgebungen, Plünderungen und Brandstiftungen entgegen. Ein Massenprotest gegen die brutale Tötung eines 46-jährigen schwarzen Mannes durch weisse Polizisten geriet am Freitagabend in Minneapolis ausser Kontrolle und weitete sich auf über 35 US-Städte aus. Die Bilanz gestern Morgen: mindestens zwei Tote, unzählige Verletzte, Hunderte Verhaftungen, Brände und ein noch nicht bezifferter Sachschaden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Real will Mbappe 2021 Unterschreiben. Madrid ist zuversichtlich, dass er seinen Vertrag bei PSG nicht verlängern wird
Barcelona bot Coutinho Arsenal und Newcastle an (Goal.com der FC Barcelona sucht weiter nach Beschäftigungsmöglichkeiten für Mittelfeldspieler Philippe Coutinho
Klopp über den VfB: der Gestrige Tag war nicht gut. Wenn die reichsten Vereine und Länder tun, was Sie wollen, wird das die Situation erschweren
Bale trollt Real sogar auf der Bank: gelangweilt, schläft und schaut in die Fernrohre
Klopp über Absage von Ban City: ich freue mich. Wenn Sie 10-12 Spiele weniger hätten, hätten die APL-Teams keine Chance
Rashford ist das vorrangige transferziel von PSG. Manchester United will dafür mehr als 100 Millionen Pfund
Barcelona präsentierte die Form für die nächste Saison. Messi nahm an der Präsentation Teil