Switzerland

KOMMENTAR - Erkenne dich selbst, vielsprachige Schweiz

Der Sonderfall hadert mit sich selbst. Das politische Vokabular reicht bloss zur Polemik, aber nicht zum Diskurs. Übermut trifft auf Schwarzmalerei. Phasen des helvetischen Malaises boten indes stets die Chance zur Erneuerung der Idée Suisse. Auf der Suche nach einem Narrativ der Willensnation Schweiz fürs 21. Jahrhundert.

Eine so richtig zündende Idee fehlt gerade. Die Schweiz weiss vor allem, was sie nicht will: nicht dieses Rahmenabkommen, nicht dieses CO2-Gesetz – und irgendwie auch nicht diese Politik. Die sozialen Netzwerke quellen über vor Entrüstung und ultraknappen Slogans. Die Verlierer der Abstimmungen vom Sonntag lamentieren mit dem Hashtag #sorrykids und die Sieger, durchaus polemisch gemeint, wittern überall #sozialismus. Dazwischen herrscht gähnende Ratlosigkeit – und politische Leere.

Football news:

Alabas Gehalt bei Real beträgt fast 19,5 Millionen Euro im Jahr. Der Abo-Bonus - 17,7 Millionen Euro, der Vater des Spielers erhielt 6,3 Millionen Euro (Der Spiegel)
Venedig zeigte eine neue Gastform. Es ist inspiriert von den Mosaikfliesen
Grilishs Wechsel zu Man City wird nächste Woche ausfallen. Er wird der teuerste Spieler der Liga sein, Mittelfeldspieler Jack Grilisch steht kurz vor einem Wechsel von Aston Villa zu Manchester City
Shomurodov wird morgen einen Vertrag mit Roma unterzeichnen
Mourinho will bei Borussia Mönchengladbach unterschreiben, will aber nach Alternativen suchen
Ramos-Varane: Viel Glück in der neuen Karrierephase, er wird super sein. Danke für die Jahre der Freundschaft und des Sieges
Ac Mailand will Ilicic mit einem Ablösesuch für 3 Millionen Euro vermieten. Atalanta fordert 8 Millionen