Switzerland

Keine Nation küsst mehr Kristall: Schweizer sind die Kugel-Könige des Winters

Die Schweiz zementiert ihre Stellung als Kristall-Macht im Schneesport. Wie im Vorjahr holt Swiss Ski im internationalen Vergleich mit Abstand die meisten Kristall-Kugeln – also die Trophäen des Ski-Weltverbands FIS für die Siege in den Gesamtwertungen.

12 Mal jubelt die Schweiz – und muss damit einen deutlichen Rückgang aus dem Vorjahr hinnehmen, als es noch 18 Gesamtsiege gab. Trotzdem reicht es noch zum Status als FIS-Nation Nummer 1.

Telemarker reissen uns raus

Zu verdanken ist dies vor allem den Erfolgen im Telemark, wo ebenfalls Kristall-Kugeln vergeben werden. 8 der begehrten Trophäen gibts es dort zu gewinnen, und alle gehen sie an die Schweiz. «Die sensationellen Leistungen unserer Telemarker kommen in der öffentlichen Wahrnehmung sicher zu kurz – sie gewinnen einfach alles», freut sich Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann.

Neben den Telemarkern (Bastien Dayer, Nicolas Michel und Amélie Wenger-Reymond räumen ab) gibts die Kugeln im Ski alpin (Beat Feuz und Lara Gut-Behrami), Skicross (Fanny Smith) und Snowboard (Julie Zogg). Im Ski alpin und Skicross gibts zudem die Siege im Nationenweltcup.

Wegen Pech nicht noch mehr Kugeln

Lehmann freuts: «Unter dem Dach von Swiss-Ski sind elf Schneesportarten vereint – zehn davon sind olympisch. Die Grosse Anzahl an gewonnenen Weltcup-Kugeln zeigt, wie breit Swiss-Ski aufgestellt ist.»

Mit viel Pech gibts im Saisonfinale nicht noch deutlich mehr Kugeln. Mit Andri Ragettlis schwerer Knie-Verketzung etwa gehen in letzter Minute zwei mögliche Kugeln verloren. Der Bündner führte im Slopestyle- und im Gesamtweltcup. Und im Ski Alpin rauben die Wetterkapriolen den Schweizer zwei gute Chancen auf den Gesamtweltcup.

Budget von 60 Millionen soll erhöht werden

Auf den Lorbeeren ausruhen will sich Swiss Ski trotz der Kristall-Freuden nicht. Das aktuelle Budget von rund 60 Millionen Franken soll noch weiter in die Höhe geschraubt werden. «In den nächsten Jahren müssen und werden wir noch einmal einen Schub initiieren. Wir können uns nur weiterentwickeln, wenn wir zusätzliche Mittel generieren», sagt Lehmann. «Die Professionalisierung schreitet weiter voran. Dies alles hat ein Preisschild.»

Die FIS-Kristall-Kugel-Gewinner des Winters

Die erfolgreichsten Nationen

1. Schweiz 12 (2/1/0/1/8)
2. Italien 6 (2/0/1/3/0)
USA 6 (0/3/3/0/0)
Frankreich 6 (2/3/0/1/0)
Österreich 6 3/0/0/3/0)
6. Norwegen 5 (0/2/2/1/0)
7. Russland 3 (0/1/2/0/0)
Deutschland 3 (0/0/1/2/0)
9. Kanada 2 (0/2/0/0/0)
Australien 2 (0/2/0/0/0)

Disziplinen in Klammern: Ski alpin/Ski freestyle/Ski nordisch/Snowboard/Divers

Die Schweizer Kugel-Sieger

Amélie Wenger-Reymond, Telemark
Gesamt, Klassisch, Sprint, Parallel-Sprint

Bastien Dayer, Telemark
Gesamt, Klassisch, Parallel-Sprint

Nicolas Michel, Telemark
Sprint

Beat Feuz, Ski Alpin
Abfahrt

Lara Gut-Behrami, Ski Alpin
Abfahrt

Julia Zogg, Snowboard
Parallel-Slalom

Football news:

In unserem Serie-A-Telegramm führen wir weiterhin Umfragen durch, um den besten Spieler der italienischen Meisterschaft in der Saison 2020/2021 zu wählen. Die Abstimmung findet in Form eines Playoff-Rasters statt. Es ist 1/4 gegangen, es ist Zeit, die Ergebnisse zusammenzufassen
Strafe für 9 Superliga-Klubs: eine Gesamtspende von 15 Millionen und eine Absage von 5% der Euroeinnahmen. Mit Real, Juve und Barça verspricht die UEFA, sich ernsthafter mit der Rebellion auseinanderzusetzen
Neymar verlängert seinen Vertrag bei PSG bis 2026. Am Samstag wird Stürmer Neymar weiter bei PSG spielen. Der 29 Jahre alte Brasilianer habe sich mit dem Verein auf eine Vertragsverlängerung bis 2026 geeinigt, teilte die L ' Equipe mit
Arsenal kann Onan unterschreiben, wenn seine Disqualifikation verkürzt wird. Ajax will 14 Millionen Euro für den Torwart
Lille hält zwei Runden vor dem Ende die Führung in der 1.Liga. Die letzten Spiele - mit St. Etienne und Angers steht die Saison in der französischen Meisterschaft kurz vor dem Abschluss. In der 36. Runde der 1. Liga war Lille stärker als Lance
FIFA-Präsident Gianni Infantino hat die Frage nach drei Klubs beantwortet, die noch nicht aus der Super League ausgeschieden sind: Real Madrid, Juventus Turin und Barcelona
Golovin hat einen negativen Coronavirus-Test bestanden