Switzerland

Internat auf dem Hasliberg: Wie die Ecole d’Humanité den Corona-Alltag meistert

Ein neues Online-Programm, Klein- und Wohngruppen sowie die Natur – das Internat Ecole d’Humanité hat in der Pandemie bis jetzt Glück im Unglück.

Die Maske ist auch im Internat Alltag: Schüler der Ecole d’Humanité auf dem Hasliberg auf dem Pausenplatz.

Die Maske ist auch im Internat Alltag: Schüler der Ecole d’Humanité auf dem Hasliberg auf dem Pausenplatz.

Foto: PD

Es ist neblig auf dem Hasliberg. Im Ortsteil Goldern, grad unterhalb des Kongresssaals, steht die 17-teilige Häusergruppe der Ecole d’Humanité. In der Mitte des Geländes steht das verwaiste Basketballfeld. Es ist mit Schnee bedeckt. Vereinzelt sieht man Schüler übers Gelände streifen. Der Theatersaal steht fast leer, eine Lehrerin und ein Schüler proben für das jährliche Shakespeare-Stück, das per Livestream übertragen werden soll. Auch im zweiten grösseren Gebäude herrscht gähnende Leere. In den Esssälen in den oberen Stockwerken ist nur jeder zweite Tisch gedeckt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Bielsa über die Super League: Das schadet dem Fußball. Die großen Klubs wollen mehr Anteil, die anderen brauchen sie nicht
Die UEFA wird Real Madrid, City, Manchester United und die übrigen Gründer der Super League nicht aus den Halbfinals ausschließen Champions League und Europa League (ESPN)
Sky Sports Journalist: Einige manager der zerstrittenen Klubs glauben, dass sie reingelegt wurden. Sie fordern von den Führern Erklärungen
Maguire geriet in Konflikt mit Woodward wegen der Informationen über die Super League bei einem Treffen der Spieler mit der Führung von Manchester United
UEFA-Präsident-Englische Klubs: Meine Herren, Sie haben einen großen Fehler gemacht. Aber Sie haben Zeit, Ihre Meinung zu ändern
Ich werde keinen Vorteil aus der Super League bekommen-ich will nur den Fußball retten. Perez gab ein Programminterview (und fiel sofort auf eine Lüge)
Evertons Besitzer über den Einstieg in die Super League: Nie. Everton-Besitzer Farhad Moshiri hat erklärt, dass der Klub nicht beabsichtigt, in die europäische Superliga einzusteigen