Switzerland

Inmitten von Familienzwist: Südafrikas neuer Zulu-König ernannt

Inmitten von Familienzwist

Südafrikas neuer Zulu-König ernannt

Nach dem Tod von Südafrikas Zulu-König Goodwill Zwelithini ist sein Sohn, Prinz Misuzulu, zu seinem Nachfolger bestimmt worden.

Die Zeremonie fand am späten Freitagabend inmitten eines familiären Zwists im KwaKhangelamankengane-Königspalast statt, wie örtliche Medien berichteten.

Prinz Thokozani, ein anderer Anwärter auf den Thron, hat die Wahl Misuzulus den Berichten zufolge infrage gestellt. Der neue König habe sicherheitshalber weggebracht werden müssen. Andere Mitglieder der Königsfamilie sagten Misuzulu dagegen in einer Erklärung am Samstag ihre Loyalität zu. Der neue König ist Medienberichten zufolge 46 Jahre alt.

Die rund zwölf Millionen Zulus sind Südafrikas grösste Volksgruppe. Ihrem König kommt eigentlich nur eine repräsentative Funktion als Hüter der Tradition zu, doch König Goodwill hatte stets versucht, seine Rolle auch politisch auszubauen.

Der Monarch war im März im Alter von 72 Jahren gestorben. Ende April starb unerwartet auch Königin Shiyiwe Mantfombi Dlamini. In ihrem Testament legte sie fest, dass Prinz Misuzulu, ihr ältester Sohn, den Thron besteigen solle. Dies löste einen Nachfolgestreit aus - König Goodwills ältester Sohn aus der Ehe mit einen anderen Frau war im November vergangenen Jahres ermordet worden.

Football news:

Todin erinnert sich an die Euro 2004: Er hätte sich beinahe in die Fugen geschlagen, sich gegen den jungen Cristiano verteidigt und die Aufregung des Brückenbauers verstanden
Gareth Southgate: Wir dürfen keine Fußball-Snobs sein. Englands Trainer Gareth Southgate hat sich für das Spiel seiner Mannschaft gegen Kroatien 2020 ausgesprochen
Leonid Slutsky: Immer noch sicher, dass die Nationalmannschaft von Finnland-der Außenseiter unserer Gruppe. Sie hatten großes Glück gegen Dänemark
Ich bin kein Rassist! Arnautovic entschuldigte sich für Beleidigungen gegen Spieler aus Nordmazedonien
Gary Lineker: Mbappé ist ein Weltstar, er wird Ronaldo ersetzen, aber nicht Messi. Leo macht Dinge, die andere nicht können
Der spanische Fan fährt seit 1979 zu den Spielen der Nationalmannschaft. Er kam mit der berühmten Trommel zur Euro (hätte ihn während des Lockdowns verlieren können)
Ronaldo hat bei der Pressekonferenz die Sponsorencoca Cola weggeräumt. Cristiano ist hart gegen Zucker - wirbt nicht einmal damit Und verbietet dem Sohn, Limonade zu trinken