Switzerland

Gute Ausgangslage für Manchester United und Inter

Djibril Sow sorgte kurz vor Schluss mit einer ungestümen Aktion dafür, dass sich Salzburg im Rückspiel in einer Woche doch noch minime Hoffnungen auf die Wende machen kann. Das Einsteigen des Schweizer Internationalen gegen Andreas Ulmer wertete der Schiedsrichter als Penalty, den Hwang Hee-Chan zum 1:4 verwertete.

Zuvor hatten sich die Halbfinalisten von 2018 (Salzburg) und 2019 (Frankfurt) ein einseitiges Duell geboten, in dem Daichi Kamada mit drei Treffern herausragte. Das 2:0 kurz vor der Pause erzielte der Japaner nach einem herrlichen Pass von Sow. Für Kamada waren es die Treffer vier bis sechs in der Europa League, in der Bundesliga traf er noch nie.

Auf Kurs Richtung Achtelfinals sind nach den Hinspielen auch Manchester United (1:1 in Brügge) und Inter Mailand, das auswärts gegen Ludogorez Rasgrad dank Treffern von Christian Eriksen und Romelu Lukaku 2:0 siegte. Für den Dänen Eriksen, der Ende Januar von Tottenham aus London nach Mailand gewechselt hatte, war es der erste Treffer für Inter.

Die Kurztelegramme

Eintracht Frankfurt - Salzburg 4:1 (2:0). - 48'000 Zuschauer. - Tore: 12. Kamada 1:0. 43. Kamada 2:0. 53. Kamada 3:0. 56. Kostic 4:0. 85. Hwang (Foulpenalty) 4:1. - Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Sow, ohne Gelson Fernandes (verletzt). Salzburg ohne Okafor (nicht im Aufgebot).

Schachtar Donezk - Benfica Lissabon 2:1 (0:0). - In Charkiw. - Tore: 56. Alan Patrick 1:0. 66. Pizzi (Foulpenalty) 1:1. 72. Kowalenko 2:1. - Bemerkung: Benfica Lissabon bis 69. mit Seferovic.

Sporting Lissabon - Basaksehir Istanbul 3:1 (2:0). - Tore: 3. Coates 1:0. 44. Sporar 2:0. 51. Vietto 3:0. 77. Visca (Foulpenalty) 3:1. - Bemerkung: Basaksehir Istanbul ohne Inler (nicht im Aufgebot).