Switzerland

GC muss weiter um den Aufstieg zittern +++ Nadal scheitert in Madrid an Zverev

Die Gewinner der diesjährigen Laureus Sports Awards sind Tennisspieler. Im Rahmen einer digitalen Preisverleihung in Sevilla werden der Spanier Rafael Nadal und die Japanerin Naomi Osaka ausgezeichnet.

Nadal gewann die Wahl zum Weltsportler des Jahres zehn Jahre nach seinem ersten Erfolg zum zweiten Mal. Osaka wurde die Ehre zum ersten Mal zuteil. Als Mannschaft des Jahres wurde Bayern München ausgezeichnet, was nach sechs gewonnenen Titeln keine Überraschung war.

Zu den Ausgezeichneten gehörte auch Lewis Hamilton. Der siebenfache Weltmeister, der im vergangenen Jahr die Wahl in der Hauptkategorie zusammen mit Lionel Messi gewonnen hatte, wurde für seinen Kampf gegen Rassismus geehrt. Der einst beim FC Basel und nun beim FC Liverpool tätige Mohamed Salah erhielt eine Trophäe für sein soziales Engagement, Quarterback Patrick Mahomes vom letztjährigen Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs als Aufsteiger des Jahres.

Tennis-Ikone Billie Jean King aus den USA, die sich seit Jahrzehnten für Gleichberechtigung einsetzt, wurde für ihr Lebenswerk geehrt. Der kanadische Snowboarder Max Parrot erhielt den Preis für sein Comeback nach seiner Krebserkrankung. Chris Nikic gewann die Publikumsabstimmung für den Sportmoment. Der 21-jährige Amerikaner absolvierte als erster Mensch mit Down-Syndrom einen Ironman-Triathlon. (nih/sda)



Football news:

Roberto Mancini: Italien hätte nicht unbedingt gewinnen müssen, aber wir haben trotzdem um den Sieg gekämpft. Das ist wichtig. An eine bessere Leistung könne man nicht denken. Wir hätten vielleicht mehr Tore schießen können, aber es war sehr heiß und es gab genug Kampf auf dem Platz. Also haben die Jungs einen guten Job gemacht
Verratti über das Spiel gegen Wales: Ich bin glücklich. Ich war mir nicht sicher, ob ich das Turnier nach meiner Verletzung spielen könnte
Die UEFA wertete Neuers LGBT-Verband als Mannschaftssymbol für Vielfalt. Deutschland wird nicht bestraft
Bale über das 0:1 gegen Italien: Wales wusste, dass es schwierig werden würde. Wir haben viel verteidigt und gelaufen
Shaqiri ist Spieler der Partie Schweiz-Türkei. Er machte einen Doppelpack
Aaron Ramsey über das 0:1 aus Italien: Wales zeigte Charakter. Wir haben gegen ein tolles Team gespielt
Chiesa ist Spieler des Spiels Italien-Wales. Mit vier Schlägen und drei Strichen ist Mittelfeldspieler Federico Chiesa der beste Spieler des Spiels