Switzerland

Fussgänger gerät in Zürich unter Tram und stirbt

Fussgänger gerät in Zürich unter Tram und stirbt

Bild: keystone

Aus noch ungeklärten Gründen ist am Samstagvormittag im Kreis 3 in der Stadt Zürich ein 82-jähriger Fussgänger von einem Tram erfasst worden. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er noch vor Ort verstarb.

Der Unfall mit dem stadteinwärts fahrenden Tram der Linie 9 ereignete sich kurz nach 11:00 Uhr an der Birmensdorferstrasse im Bereich der Haltestelle Talwiesenstrasse, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte. Trotz sofortiger Reanimationsmassnahmen durch Polizei und Schutz & Rettung Zürich sei der Fussgänger noch auf der Unfallstelle gestorben.

Zur Abklärung des Unfallherganges und für die Spurensicherung wurden der Unfalltechnische Dienst der Stadtpolizei sowie Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich aufgeboten. Die Polizei erliess einen Zeugenaufruf. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren

(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

5 CHF

15 CHF

25 CHF

Anderer

Mehr Polizeirapport:

Football news:

Benzema erzielte im 7.La-Liga-Spiel in Folge nur Messi in der Torschützenliste
Benzema unterbrach die Serie von 9 Clásico ohne Tore in La Liga. Er hat 19 (10+9) Punkte in 36 Spielen gegen Barça
Benzema mit der Ferse erzielte Barcelona nach einem Schuss von Vazquez
Es war eine schwierige Woche, wir wussten, dass wir gegen Sampdoria Genua (1:1) nicht auf unserem Niveau gespielt haben, und wollten uns heute verbessern
Fußball auf der Rhön ist unsere Kindheit. 90-E, ALE, junge Elagin, Beckham und Сульшер
Messi führt den 45.Clásico. Er wiederholte Ramos-Rekord: Real Madrid und der FC Barcelona treffen am 30.Spieltag in La Liga aufeinander. Der katalanische Stürmer Lionel Messi gastiert zum 45.Mal im Clásico. Er wiederholte den Rekord von Real-Verteidiger Sergio Ramos, der das heutige Spiel wegen einer Verletzung verpasst hatte
Tuchel über 4:1 gegen Crystal Palace: Chelsea hat die erste halbe Stunde perfekt gemacht. Wir waren hungrig und aggressiv