Switzerland

Freunde in Quarantäne: Coronavirus-Verdacht an Prinz Georges Schule

Ihre Story, Ihre Informationen, Ihr Hinweis? [email protected] Story

Vier Schulfreunde von Prinz George sind wegen Coronavirus-Symptomen zu Hause in Quarantäne. Noch warten sie auf die Testergebnisse.

Das Coronavirus hat die britischen Royals erreicht. Zumindest ihr direktes Umfeld: Vier Schüler der Thomas's-Battersea-Privatschule in London, die auch Prinz George (6) und Prinzessin Charlotte (4) besuchen, mussten sich in Quarantäne begeben. Sie klagten über Grippesymptome nach einer Reise nach Norditalien.

Umfrage

Welcher dieser Royals ist dein Liebling?

Ob sie tatsächlich am Coronavirus erkrankt sind, ist noch nicht klar. Die Testergebnisse stünden noch aus, berichten britische Medien.

Ebenfalls ist nicht bekannt, ob Prinz William (37) und Herzogin Kate (38) ihre zwei Kinder weiterhin in die Schule schicken. 40 britische Schulen sind inzwischen wegen des Coronavirus geschlossen – die Thomas's Bettersea gehört nicht dazu.

Zara Tindall will nicht in Isolation

Derweil weigern sich zwei andere Mitglieder der Königsfamilie, sich in Quarantäne zu begeben. Queen-Enkelin Zara Tindall (38) und ihr Mann Mike (41) sind gerade von einem Skitrip aus dem Coronavirus-Krisengebiet Bormio in Norditalien zurückgekehrt.

Sie würden die offiziellen Empfehlungen und Gesundheitsrichtlinien der Regierung befolgen, teilt ein Sprecher des Paares mit. Weil sie keine Symptome aufweisen würden, sähen sie im Moment keine Notwendigkeit für eine Selbstisolation.


Hast du Angst vor dem Coronavirus? 20 Minuten hat bei Passanten nachgefragt. (Video: 20 Minuten)

(kfi)