Switzerland

FBI erwischt Ghislaine Maxwell: Jeffrey Epsteins Mädchen-Beschafferin verhaftet

Ghislaine Maxwell (57), die als enge Vertraute des verstorbenen US-Milliardärs Jeffrey Epstein (†66) gilt, wurde vom FBI verhaftet. Dies melden diverse US-Medien. Sie gilt als beste Freundin von Epstein und soll einen grossen Anteil am Aufbau seines Mädchenhandelsring gehabt haben (BLICK berichtete).

Wer ist Ghislaine Maxwell?

Maxwell zog Anfang der 1990er Jahre von England in die USA, nachdem sie ihren Vater Robert (†68) sowie einen Grossteil ihres Vermögens verloren hatte. Robert Maxwell, Chef der Mirror-Group, war 1991 aus nicht geklärten Umständen bei Teneriffa von seiner Jacht ins Meer gestürzt und ertrunken. Es kam aus, dass der Verleger die Pensionskassen seiner Angestellten bestohlen und Millionen für seinen aufwändigen Lebensstil missbraucht hatte.

In den USA lernte Ghislaine Maxwell schnell Jeffrey Epstein kennen, der ihr den bisher gewohnten luxuriösen Lebensstil weiterhin ermöglichte. Sie wurde seine Begleiterin und enge Vertraute. Mehrere Jahre lang half sie, Epsteins Wohnungen zu verwalten.

Nach Hause gelockt

Maxwell wurde als Epsteins «Hausdame» bezeichnet, Epstein selber nannte sie seine «beste Freundin». Mit ihrem Charme und ihrer offenen Art war sie die perfekte Gastgeberin für Partys, bei denen Promis ein und aus gingen.

Aber nicht nur das: Sie soll ihm auch Masseurinnen organisiert haben, schreibt die «New York Times». Waren es tatsächlich Masseurinnen oder Sexgespielinnen?

Es gibt mehrere Stimmen, die das Zweite behaupten. In einer Klage gegen Epstein beschuldigt Virginia Giuffre, dass sowohl Epstein als auch Maxwell sie ab ihrem 16. Lebensjahr sexuell missbraucht hätten. Giuffre sagte aus, dass sie als Garderobiere von Maxwell in deren Haus gelockt worden sei mit dem Versprechen, eine Massagetherapie zu lernen und viel Geld zu verdienen. Im Haus aber sei sie für 200 Dollar zu sexuellen Handlungen gezwungen und fotografiert worden. Es sei der Beginn eines mehrjährigen Arrangements gewesen.

Bis zu drei Masseurinnen pro Tag

Virginia Giuffre, die früher Virginia Roberts hiess, wirft Maxwell vor, dass sie sie dem britischen Prinzen Andrew (59) als «Sexsklavin» aufgedrängt habe. Ähnliche Aussagen gibt es von weiteren Frauen. Giuffre beschreibt Maxwell als die Spinne im Netz der Verruchtheit. Sie habe aufgrund ihrer weltweiten Kontakte quasi als Zuhälterin für die Beschaffung von jungen Frauen fungiert.

Ghiswelll bestritt diese Behauptungen stets, entschloss sich aber trotzdem, unterzutauchen. Während Epstein aufgegriffen wurde, blieb Maxwell verschollen. Bis heute.

Football news:

Neymar ist nach seinem Wechsel zu PSG erstmals weiter als Barça in die Champions League gegangen
Philippe Coutinho-der Transfer ist ein Albtraum, der Barcelona viel Schmerz bereitet hat
Bartomeu über die Zukunft von Barça: Einige Entscheidungen wurden bereits getroffen, andere werden wir akzeptieren
Thomas Müller: 12 oder 15 Bayern-Spieler verdienen den Titel des besten. Wir sind hier, um das Finale zu gewinnen
Hans-Dieter Flick: wir Wussten, wenn wir Druck auf Barça ausüben, werden wir Momente haben
Das desaster von Barcelona: der 74-jährige Kassierte 8 Tore, blieb zum ersten mal seit der Saison 2007/08 ohne Trophäe
Der FC Bayern hat in einem Champions-League-Playoff-Spiel erstmals acht Tore erzielt