Switzerland

Epilepsie, Psychose, Schlaganfall – wie das Coronavirus das Hirn schädigt

Je länger die Pandemie dauert, desto klarer wird: Sars-CoV-2 zielt oft auch auf das Nervensystem. Vieles ist allerdings noch rätselhaft. Vier Punkte, die Forscher dringend klären müssten.

In manchen Fällen kann das Coronavirus das Hirn stark schädigen: Aufnahmen eines Schlaganfalls im Computertomografen.

In manchen Fällen kann das Coronavirus das Hirn stark schädigen: Aufnahmen eines Schlaganfalls im Computertomografen.

Foto: Alamy Stock Photo

Patient Nummer 6 ist 66-jährig, hat Bluthochdruck und Diabetes. Zwei Tage nach dem Einsetzen erster Covid-19-Symptome erleidet er einen Hirnschlag und muss künstlich beatmet werden. Als sein Zustand so weit gebessert ist, dass er von der Intensivstation wegverlegt werden kann, ist er geistig verwirrt, desorientiert und an Armen und Beinen gelähmt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Thiago über 8:2 gegen Barça: Bayern hat noch nichts gewonnen
Die Zukunft von Bartomeu in Barcelona wird der Vorstand nächste Woche besprechen
ZSKA Moskau ist bereit, 7 Millionen Euro für Verteidiger Fuchs anzubieten. International will 10 Millionen^.ZSKA Moskau will Innenverteidiger Bruno Fuchs, für den auch Monaco und Lille qualifiziert sind, erwerben
Goretzka über 8:2 gegen Barça: Das ist nur der erste von drei Schritten
Matteus über die Niederlage von Barça: es tut Weh zu sehen, was mit der Mannschaft passiert ist, die uns so viele Jahre inspiriert hat
Bartomeu traf sich diese Woche mit Pochettino. Er könnte das Netz bei Barça wechseln
Salihamidzic über 8:2 gegen Barça: Bayern freut sich sehr, will aber mehr