Switzerland

Die Lehre ist wichtiger als das Zeugnis

Es ist richtig, bei Lehrabschlussprüfungen pragmatisch vorzugehen. Denn ein verlorener Jahrgang würde Wirtschaft und Betroffene gleichermassen schädigen.

Eine Lehrmeisterin begutachtet, wie ihre Lehrtochter die Lockenwickler eingedreht hat. 

Foto: Gaetan Bally / Keystone

70’000 Lernende in 230 Berufen bereiten sich in der Schweiz derzeit auf ihre Abschlussprüfung vor. Und nun muss das bereits komplexe Berufsbildungssystem noch mit dem Lockdown klarkommen. In dieser Ausnahmesituation stehen alle Beteiligten in der Pflicht, pragmatische Lösungen zu suchen, damit die angehenden Berufsleute dennoch zu ihren Abschlüssen kommen. Bund, Kantone, Berufsverbände und Sozialpartner haben nun einen Entwurf vorgelegt: Theorieprüfungen über Berufskenntnisse und Allgemeinbildung gibts nicht und praktische Prüfungen nur dort, wo diese durchführbar sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen

Football news:

Die Frau des ukrainischen Fußballspielers Morozyuk: Lügen, dass Männer polygam sind, und Frauen — Nein. Es ist eine Gesellschaft, die aufdrängt
Kilian Mbappe: mit PSG die Champions League zu Gewinnen, ist etwas besonderes. Persönliche Belohnungen werden ein Bonus sein
Lothar Matthäus: Flick ist ein bisschen wie Heynckes und Hitzfeld. Er kann mit den Sternen arbeiten
Präsident Rennes erwartet, dass Kamavinga im Sommer nicht gehen wird. Der BVB will Real kaufen
Agent Musacchio: Mateo ist glücklich in Mailand. Wir wollen ein neues Vertragsangebot
Sportler sind empört über den Tod des Afroamerikaners George Floyd
Valencia könnte Ferrán Torres durch den FC Porto Otavio ersetzen