Switzerland

«Die Lage ist sehr ernst und äusserst schwierig»: Pferderenn-Verein braucht dringend Hilfe

Der Brief, den die rund 500 Mitglieder des Aargauischen Rennvereins (ARV) gestern erhielten, tönt dramatisch. «Die Lage ist sehr ernst und äusserst schwierig», heisst es im von ARV-Präsident Bruno Vogel unterzeichneten Schreiben. Die Situation bezüglich des Sponsorings von Pferderennen sei seit Jahren angespannt. «Und sie hat sich nun leider erheblich akzentuiert», so die ARV-Spitze.

So musste der Ausstieg des Sponsors des wichtigsten Aarauer Galopp-Ereignisses, des Grossen Preises der Schweiz, hingenommen werden. Dessen Preisgeld (50000 Franken) war seit vielen Jahren von der Jura Cement AG gesponsert worden.

Trotz grossen Anstrengungen seien noch nicht einmal alle Frühlingsrennen gesichert, so der ARV. Über die ganze Saison fehlen noch zwei bis drei Sponsoren pro Renntag. Jetzt sollen die angeschriebenen ARV-Mitglieder bei der Suche mithelfen. Denn: «Wir glauben an den Pferderennsport in der Schweiz– auch bei uns in Aarau!» (uhg)

Football news:

Inter-Direktor: Icardi will in Paris bleiben. PSG und ich werden eine Lösung finden
Klopp über die Meisterschaft: es ist Nicht so wichtig, wo das passiert. Wir hoffen auf Anfield
Luis Suarez: Barcelona will alles gewinnen, was er kann. Die Mannschaft ist in guter Verfassung
In Spanien streiken Sportfotografen
Liverpool und Everton treten in neutralen Stadien gegeneinander an
Ronaldo, Messi, Neymar, Salah, Pogba und Griezmann gehören zu den Top 10 der bestbezahlten Fußballer der Welt
Juve wird Pjanic nicht halten und hat die versuche, Arthur zu Unterschreiben, gestoppt