Switzerland

Die Berner Ärztin Marlen Reusser ist erst seit 2019 Rad-Profi – jetzt gewinnt sie bereits WM-Silber!

Als Sechste war Marlen Reusser vor einem Jahr in Yorkshire trotz einer alles andere als optimalen Vorbereitung in die Weltspitze gefahren. Nun gelang ihr die erhoffte Steigerung. Einen Monat, nachdem sie in Plouay Bronze im EM-Zeitfahren geholt hatte, stand die 28-Jährige auch eine Stufe höher auf dem Podest.

Reusser ist die erste Schweizer Radrennfahrerin seit Karin Thürig im Jahr 2006, die es an einer WM auf das Podest schaffte. Thürig hatte damals ebenfalls Silber im Zeitfahren gewonnen. 14 Jahre später hat die Schweiz wieder eine Fahrerin der Extraklasse.

Im Kampf um die Medaillen in Imola lag Reusser von Beginn weg gut im Rennen. Bei der Zwischenzeit nach knapp der Hälfte der 31,7 Kilometer langen Strecke lag die Quereinsteigerin bereits im 2. Zwischenrang hinter der amerikanischen Titelverteidigerin Chloe Dygert-Owen.

Weil die zuvor überlegene Dygert-Owen wenig später in einer Kurve stürzte und das Rennen aufgeben musste, kämpfte Reusser plötzlich um den WM-Titel. Auf der zweiten Streckenhälfte, die technisch etwas schwieriger und damit eher weniger nach dem Gusto der Schweizerin war, verlor Reusser gegenüber van der Breggen noch etwas Zeit.

Im Ziel betrug Reussers Rückstand auf die Niederländerin knapp 16 Sekunden. Für van der Breggen ist es nach vier zweiten Plätzen der erste WM-Titel. Dritte wurde mit Ellen van Dijk eine weitere Niederländerin.

Im Gegensatz zu den beiden Niederländerinnen ist Reusser eine absolute Quereinsteigerin. Die ausgebildete Ärztin aus dem bernischen Hindelbank fährt erst seit 2017 Rennen. Ganz auf den Radrennsport setzt sie erst seit dem letzten Jahr.

Ihre Fortschritte lassen sich am einfachsten an den WM-Resultaten im Zeitfahren dokumentieren: 29 - 17 - 6 - 2. Das lässt hoffen für die Zukunft.

Football news:

Koeman - Schiedsrichter des Spiels mit Real Madrid: Wofür? Haben Sie die Aufnahmen des Spiels mit Getafe gesehen? DER Schiedsrichter, der in der 7. Runde von La Liga arbeitete, verurteilte den Elfmeter, nachdem cléman Langle Sergio Ramos im Strafraum am T-SHIRT gepackt hatte. Vor der Entscheidung habe er sich mit dem VAR beraten
Gasperini über das 1:3 gegen Sampdoria: ich habe Atalanta durch Experimente mit der Aufstellung verletzt
Alexander Kerzhakov hat ein Coronavirus. Er verpasste das Match Tomi (Metaratings)
Busquets über 1:3 im Clásico: der Sieg von Real Madrid war ein Elfmeter. Barça wurde zu sehr bestraft
Conte über das 2:0 gegen Genoa: Inter erkennt seine Stärke und hat dazu beigetragen, dass wir das Spiel von Anfang an kontrolliert haben, manchmal gelingt es, die Abwehr früher, manchmal später zu knacken. Die Borussia aus Gladbach hat im Champions-League-Spiel nur zwei Treffer erzielt, einer davon war ein ungenauer Pass. Heute hat der Gegner noch nie in die Partie gefunden und wir haben zu null gespielt. Die Mannschaft ist sich Ihrer Stärke bewusst und hat dazu beigetragen, selbstbewusst zu spielen
👏 Die ganze Welt spricht über Habibs Abgang und gratuliert ihm zum Sieg. Sie fordern für ihn den ersten Platz in der Rangliste und respektieren den Wunsch, bei der Familie zu sein
Klopp über das 2:1 gegen Sheffield:2:0-oder 3:0-Siege kommen, wenn man in solchen spielen heftig kämpft