Switzerland

Der Bundesrat beschliesst eine Antikorruptionsstrategie für die Verwaltung

Der Bundesrat will das Vertrauen der Bevölkerung in die Ämter bewahren und hat erstmals eine Strategie gegen Korruption in der Bundesverwaltung verabschiedet. Sie umfasst die Prävention, die Strafverfolgung und die internationale Zusammenarbeit.

(sda)

Die staatlichen Behörden würden ein hohes Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger geniessen, teilte der Bundesrat am Mittwoch mit. Mit der Antikorruptionsstrategie solle verhindert werden, dass dieses Vertrauen beschädigt werde.

Die Massnahmen sehen unter anderem vor, dass alle Amtsträger und Angestellten des Bundes sensibilisiert werden, heisst es in dem Bericht. Bundesstellen, die besonders für Korruption anfällig sind, werden gezielt geschult.

Um mehr Transparenz zu schaffen, sollen die Bundesbehörden Informationen, die häufig aufgrund des Öffentlichkeitsprinzips angefragt werden, von sich aus veröffentlichen. Ausserdem sollen alle neuen Angestellten des Bundes bei der Einstellung darauf hingewiesen werden, dass Verdachtsmeldungen keine personellen Nachteile zur Folge haben.

Der Bund prüfe zudem, ob die Sanktionen wegen Korruptionsvergehen wirksam genug sind. In der internationalen Zusammenarbeit werde sich der Bundesrat konsequent für die Umsetzung bestehender völkerrechtlicher Normen in der Korruptionsbekämpfung einsetzen, heisst es weiter in dem Bericht.

Die Strategie wurde von einer interdepartementalen Arbeitsgruppe unter Leitung des Aussendepartements EDA erarbeitet. Ende 2024 wird der Bundesrat Bilanz ziehen und allfällige Anpassungen vornehmen.

Football news:

Barcelona wird Garcia im Winter wegen finanzieller Probleme nicht unterschreiben
Rogers über das Unentschieden gegen Everton: Pech, dass Leicester kein zweites Tor erzielte
Ancelotti über das 1:1 gegen Leicester: Ich kann mich nicht erinnern, dass Hames zuvor von rechts getroffen hat
Andrea Pirlo: In meiner 1.Saison bei Juve waren wir hinter Milan zurück, haben aber den Titel geholt. Unser Ziel war es, in die nächste Runde zu kommen, und wir haben erfolgreich mit einer Mannschaft gespielt, die in dieser Saison in der Meisterschaft erfolgreich ist. Wir hatten es dank der anfangs richtigen Einstellung leichter zu spielen
Der Schiedsrichter hatte sich zweimal geirrt. De Gea drängte, und bei unserem abgebrochenen Tor gab es kein Foul. Sulscher über Sheffield Wednesday: Wir hatten immer Ballbesitz, aber wenn man zwei offensive Tore kassiert, ist es immer schwierig. Wir haben nicht genug gefährliche Momente geschaffen, um genug Tore zu erzielen
Wir haben nicht gut genug gespielt, wir haben nicht auf dem Niveau gespielt, auf dem wir in den letzten Wochen agiert haben. Wir haben dem Gegner zwei Tore beschert
Wilder über die Eintracht: Ich will nicht über den Beginn einer unglaublichen Rettung sprechen. Wir wollen einfach zeigen, was wir wert sind