Switzerland

Dachdecker muss mit 500 Euro nach Hause: Joker-Blamage bei «Wer wird Millionär?»

Es ist der Alptraum jedes «Wer wird Millionär?»-Teilnehmers. Man setzt alles auf eine Karte, geht das Risiko ein – und knallt dann auf den Trostpreis von 500 Euro. Genau das ist in der gestrigen Folge dem Kandidaten Dominik Lutzke passiert.

Dabei konnte der Dachdecker in einer vorherigen Folge schon einmal mit seinem Wissen punkten. Als Kandidat Ronald Tenholte sich im Sommer 2020 die Million holte, sass Lutzke in der Auswahlrunde. Als Dachdecker kannte er die Antwort auf die finale Frage, wie viele Bretter eine Europalette hat (Antwort: 11), natürlich und stellte dieses Wissen damals auch unter Beweis.

Pflanzenfrage bringt Lutzke ins Straucheln

Gestern konnte der Nordrhein-Westfale nun endlich selbst gegenüber Moderator Günther Jauch (64) platz nehmen – und konnte leider nicht punkten. Schon bei der 4000-Euro-Frage kam der Dachdecker mächtig ins Grübeln. «Bei welcher dieser Pflanzen erscheinen die Blüten hierzulande meist schon am Ende des Winters, lange vor dem Blattaustrieb?», wollte Jauch von ihm wissen. Mögliche Antworten: «A: Apfelbaum, B: Winterlinde, C: Haselnussstrauch und D: Bergahorn.»

Von Pflanzen hatte Lutzke aber gar keine Ahnung, weshalb er auf den Publikumsjoker setzte. Damit konnte er die Frage an ehemalige «Wer wird Millionär?»-Teilnehmerinnen stellen, von denen nur zwei glaubten, die Antwort zu wissen. Darunter war auch Kult-Kandidatin Ellen Marquardt (68). Die hatte 2019 bei ihrem Auftritt in der Sendung für Aufsehen gesorgt, weil sie Günther Jauch partout nicht verraten wollte, wie ihre Katze heisst. «Die wähle ich nur, wenn sie den Namen ihrer Katze verrät», scherzte deshalb auch Lutzke – und entschied sich lieber für den Kandidaten René Frauenkron, mit dem er auch privat befreundet ist.

Publikumsjoker nützte nichts

Das war allerdings die falsche Entscheidung. Denn Frauenkorns Antwort «B: Winterlinde» schied kurz darauf aus, als der Dachdecker zur Sicherheit noch seinen 50:50-Joker einsetzte. «Das sind Freunde!», spottete Jauch darauf. Der Moderator war sich sicher, dass Marquardt Lutzkes «Heldin» geworden wäre.

Anstatt sich mit der bereits erspielten Summe zufrieden zu geben, ging der Bauarbeiter aufs Ganze. «500 Euro oder nicht – ich nehme den Apfelbaum», riet Lutzke. Und lag falsch. Denn Marquardt enthüllte die richtige Antwort: «Es ist der Haselnussstrauch. Allergiker wissen das.» Die schrullige Kandidatin wäre also tatsächlich zu Lutzkes Heldin geworden. Stattdessen musste sich Lutzke mit dem Trostpreis von 500 Euro begnügen.

Der Dachdecker nahm den Joker-Flop aber gelassen. «Es war die falsche Entscheidung, aber ich hab sie nun mal getroffen. Ich war gerne hier. Es hat super viel Spass gemacht», sagte Lutzke nach der Sendung zu «RTL».

Football news:

Griezmann sprach mit Hamilton und besuchte die Mercedes-Boxen beim Großen Preis von Spanien
Barcelona fühlt, dass Neymar sie benutzt hat. Er sagte, er wolle zurück, verlängerte aber seinen Vertrag bei PSG (RAC1)
Aubameyang - Arsenal-Fans: Sie wollten Ihnen etwas Gutes schenken. Es tut mir leid, dass wir nicht konnten
Atlético hat im Camp Nou nicht verloren. Busquets' Verletzung ist das Drehereignis des Spiels (und des Meisterrennens?)
Verratti verletzte sich im PSG-Training am Knie. Die Teilnahme an der Euro steht noch aus, teilte PSG mit, dass sich Mittelfeldspieler Marco Verratti im Training eine Prellung des rechten Knies mit einer Verstauchung des inneren Seitenbandes zugezogen hat
Neymars Vertrag in einem Bild. Mbappe will die gleiche
Manchester United würde im Sommer gerne Bellingham und nicht Sancho unterschreiben. Borussia Dortmund wird Judas nicht verkaufen