Switzerland

Contact Tracing am Limit: Falschmeldungen, nicht erreichbar und völlig ausgelastet

Corona ist erneut auf dem Vormarsch, die Spitäler füllen sich und die Todesfälle nehmen zu. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) meldet heute 3008 neue Corona-Infektionen. Die aktuelle Positivrate bei den getesteten Personen liegt bei 21,1 Prozent. Damit auch die zweite Welle bewältigt werden kann, braucht es ein funktionierendes Contact Tracing. Doch angesichts der vielen Fälle scheinen das BAG und einzelne Kantone überfordert. Zumindest, was folgende Beispiele angeht.

Personen die per Covid19-App in den letzten Tagen eine Risikomeldung erhalten haben, sollen für weitere Informationen eine Beratungsstelle des Bundes anrufen. Doch in vielen Fällen nimmt niemand ab. Gleich mehrere Betroffene haben sich bei BLICK gemeldet. Martina H.* (31) aus Altdorf UR erhielt am Samstag per App die Nachricht, sie habe sich womöglich vor acht Tagen mit dem Coronavirus infiziert.

Nach Quarantäne-Aufruf geht nie einer ans Telefon

Die vermeintliche Betroffene sagt dazu: «Ich habe null Symptome. Trotzdem war ich verunsichert. Mein erster Gedanke war: Hoffentlich habe ich niemanden angesteckt.» Laut App soll sie für mehr Informationen die «Infoline» anrufen. «45 Minuten war ich am Samstagabend in der Warteschleife. Nie hat jemand abgenommen.» Bis und mit Sonntag versucht sie es 8 Mal – immer ohne Erfolg.

Zur Sicherheit hat sie die letzten beiden Tage Kontakte gemieden. «Die Idee einer App ist gut», sagt sie. «Dass diese aber nicht funktioniert, ist bedenklich. Bei mir löste es nur Verunsicherung aus.» Das BAG liess eine Anfrage zum Fall unbeantwortet.

Ein weiteres Beispiel zeigt: Auch kantonal gibt es Probleme. Daniele V.* aus Zürich erhielt am Donnerstag ein positives Covid-19-Testresultat. Er versuchte mehrfach das kantonale Contact Tracing zu erreichen, damit er einen Code für die App des BAG erhält, um sich als positiv getestet zu melden. «Nebst der Isolation wollte ich einen Beitrag leisten, und die Infektionskette unterbrechen», so V.

Trotz Positivresultat das Contact Tracing nicht erreicht

Doch auch er erreicht niemanden – bis zum gestrigen Montag. «So konnte ich meinen Code für die App erst gegen Ende meiner Isolationsphase eingeben. Entsprechend ist wohl eine Nachverfolgung kaum mehr möglich.» Hinzukommt, dass kantonale Behörden Meldungen auch an falsche Personen verschicken. BLICK liegt ein Fall aus Zürich vor, bei dem ein positives Testresultat an jemand anderes ging. In Bern passierte dasselbe mit einer Quarantäne-Aufforderung.

Marcel Odermatt, Sprecher der Zürcher Gesundheitsdirektion, bestätigt die Falschmeldung. «Ja, die SMS ist echt. Solche werden zu Hunderten verschickt. Wenn eine Nummer vom Arzt oder Labor falsch geschickt oder vom Contact Tracing falsch eingegeben wurde, kann dies geschehen.» Er stellt klar: «Nach unserem Dafürhalten passiert das sehr selten. Die Personen können sich per Hotline oder E-Mail beim Contact Tracing melden.» Wenn sie denn mit ihrem Anruf durchkommen.

Football news:

Mbappé erzielte sein 100. Tor für PSG und teilt sich Platz 4 in der Torschützenliste des Klubs
Als Kind spielte Montag Strumpf mit Stroh oder Dosen unter dem Eintopf. Und meine Mutter sagte, dass er am Samstag nicht zum Tennis ging, war Viktor Montag, Autor des Goldenen Tores der UdSSR-Nationalmannschaft bei der Euro 1960
Negredo erzielte nach einem Fehler von Langle den Ausgleich. Cléman konnte den Ball nach einem Freistoß nicht annehmen, Ter Stegen scheiterte in der 63.Minute am Katalanen Jordi Alba, der den Ball von Cléman Langle aus dem Netz warf, aber der Franzose konnte ihn nicht akzeptieren. Torhüter Marc-André Ter Stegen konnte den Ball nicht richtig abwerfen, dieser prallte gegen Cadiz-Stürmer Alvaro Negredo. Der Spanier pausierte, indem er den in der Innenverteidigung fliegenden Frankie de Jong verfehlte und genau ins leere Tor schoss
Kick It Out über die Pfeife Spieler, вставшим auf die Knie in Чемпионшипе: Applaudieren für das ignorieren der Manifestationen des Hasses
Flick über das 3:3 gegen Leipzig: ein Verrücktes Spiel. Wichtig ist, dass die Bayern nicht verloren haben
Dybala hat in dieser Saison der Serie A keine Punkte erzielt, er hat 6 Spiele absolviert
Giroud hat 6 Tore in den letzten 4 spielen. Er erzielte in den letzten 6 spielen in der Anfangsphase von Chelsea in APL