Switzerland

Champions-League-Kracher: Die Bayern demontieren Barça bereits zur Halbzeit

Der Favorit aus München wird im Viertelfinal der Champions League allen Erwartungen gerecht. Und dabei hat Robert Lewandowski noch gar nicht getroffen.

Es ist eigentlich ein vorweggenommner Final: Barcelona gegen Bayern München. Jetzt treffen die beiden Grossgewichte des europäischen Club-Fussballs schon im Viertelfinal der Champions League aufeinander.

Und nach knapp einer halben Stunde hält die Partie, was sie verspricht. Bereits nach sieben Minuten stand auf der Anzeigetafel auf beiden Seiten ein Treffer – nur waren für beide Tore die Bayern verantwortlich. Zunächst hatte Thomas Müller nach einem Doppelpass mit Robert Lewandowski die Münchner in Führung gebracht. Kurz darauf war es allerdings David Alaba, der eine Hereingabe von aussen unhaltbar hinter Manuel Neuer im eigenen Tor versenkte.

Doppeltorschütze Müller

In der 23. Minute ist es dann Ivan Perisic, der von Hansi Flick überraschend in die Startformation berufen wurde, der die neuerliche Führung erzielt. Mit viel Glück hätte André ter Stegen diesen Ball auch halten können. Und nur sechs Minuten später muss der Schlussmann von Barcelona erneut hinter sich greifen – Serge Gnabry kocht sein eigenes Süppchen und besorgt das 3:1. Müller (32.) ist es, der zum Pausenresultat von 4:1 trifft.

Kann Barcelona in der zweiten Halbzeit nochmal reagieren? Wird Messi zaubern? Oder kommen die Bayern auch ohne ein Tor ihres besten Torschützen zu einem klaren Sieg? Erfahren Sie es bei uns im Ticker.

Football news:

Kroos über die Kapitäne: Ramos ist die beste Variante des möglichen
Georginho erzielte erstmals keinen Elfmeter für Chelsea. Allison wehrte in der 73.Minute den ersten 11-Meter-Freistoß von Liverpool ab, den Thiago Alcántara im eigenen Strafraum auf Stürmer Timo Werner abgefälscht hatte. Nach Rücksprache mit VAR ordnete Schiedsrichter Paul Tierney einen 11-Meter-Schuss an, den Georginho vollendete. Liverpool-Torwart Allison wehrte einen Schuss ab
Mane erzielte zweimal Chelsea an der Stamford Bridge. Das gelang nur Coutinho und McManaman Mit einem Doppelpack für die merseysider, die Mittelfeldspieler Sajo Mane in der 50.Und 54. Minute markierten. Nur zwei Spieler des FC Liverpool konnten sich in der Premier League zweimal an der Stamford Bridge durchsetzen. Im Dezember 1995 war es der Ex-Nationalspieler Steve McManaman, im Oktober 2015 Philippe Coutinho, der jetzt im Mittelfeld des FC Barcelona spielt
Thiago gab sein Debüt für Liverpool und ersetzte Henderson im Spiel gegen Chelsea
Der Schiedsrichter nach VAREL entschied Christensen für ein Foul an Mana. In der 45. Minute legte Londons Verteidiger Andreas Christensen den merseysider Mittelfeldspieler Sajo Mane auf den Rasen, der zum Tor des FC Chelsea lief. Zunächst zeigte der Schiedsrichter Michael Oliver Christensen die gelbe Karte, entschied aber nach einer Videobotschaft, den Dänen vom Feld zu entfernen. Für Chelsea ist es die erste rote Karte seit dem 5.Februar 2018 im Rahmen der englischen Meisterschaft. Der Verein absolvierte 89 Spiele ohne Ablöse
Barça-Verteidiger Todibo ist für Everton, Wolverhampton, Leicester und Benfica Interessant
Semeda wird für 40 Millionen Euro von Barça zu Wolverhampton (ESPN) wechseln, Verteidiger Nelson Semeda steht kurz vor dem Abgang des FC Barcelona. Der 26-jährige Portugiese wird für rund 40 Millionen Euro zu Wolverhampton wechseln, behauptet ESPN