Switzerland

Bundesliga-Beben: Schalke schmeisst Trainer Christian Gross raus!

Christian Gross ist per sofort nicht mehr Trainer auf Schalke. Mit ihm muss auch Sportvorstand Jochen Schneider gehen. Das schreibt «Sport1» am frühen Sonntagmorgen, «Sky» und «Bild» bestätigen die Meldung wenig später.

Neben Gross und Schneider erwischt es auch Teammanager Sascha Riether sowie Athletik- und Fitnesschef Werner Leuthard. Königsblau räumt also auf, versucht so den ersten Abstieg seit 1988 doch noch zu verhindern. Die Knappen kleben nach 23 von 34 Bundesliga-Spielen (9 Punkte) abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz fest.

Bei Schalke liegt alles im Argen. Gestern Samstag ging man bei Aufsteiger Stuttgart 1:5 unter, unter der Woche sollen Führungsspieler wie Mustafi oder Kolasinac eine Spielerrevolte angezettelt haben, welche den Kopf von Gross forderte. Schalke dementierte – doch nach dem 1:5 ist alles anders. Der Trainer ist weg!

Die Ära Gross endet somit abrupt und früh. Erst am 27. Dezember hat der Zürcher übernommen, zu mehr als einem Sieg und zwei Unentschieden reichte es ihm nicht.

Gemäss «Sport1» soll Peter Knäbel – dem Schweizer Fussballfan bestens bekannt als «SRF»-Champions-League-Experte – der neue starke Mann auf Schalke werden.

Football news:

Real erwartet, dass Ramos geht. Real Madrid erwartet, dass Verteidiger Sergio Ramos seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängert und den Verein verlässt, teilte Cadena SER mit
Owen Hargreaves: Cavani als Versicherungspolice für Manchester United. Der ehemalige Mittelfeldspieler von Manchester United und dem FC Bayern, Owen Hargreaves, hat seine Bewunderung für das Spiel von Mankunians Stürmer Edinson Cavani geäußert
Bewaffnete Männer haben Smallings Haus in Rom überfallen. Der Spieler mit Frau und Kind waren im Haus von Roma-Verteidiger Chris Smalling in Rom ausgeraubt worden
Er war so ein kleiner, fetter Junge, der immer mit seiner PlayStation herumschleppte. Wir erinnern uns an Sergio Agüero vor City
Piqué und Fati stehen in der Bewerbung von Barça um das Finale des spanischen Pokals mit Athletic Bilbao. Die Teilnahme an der Partie gegen den FC Barcelona ist bekannt geworden für das Finale des spanischen Pokals mit Atlético Madrid. Die Liste umfasst unter anderem Verteidiger Gerard Piqué, Mittelfeldspieler Anssumane Fati und Torwart Neto, die frühere Spiele wegen Verletzungen fehlten
Real wird Vinicius, Valverde, Edegaard und Rodrigo im Sommer nicht verkaufen. Sie gelten als Schlüsselspieler für die Zukunft des Klubs
Arteta über die knieverletzten Arsenal-Spieler: Sie hatten dafür Gründe. Ich denke, das ist die richtige Geste