Switzerland

Bottas im Sotschi-Training vorne: Hat Kimi für 2021 schon unterschrieben?

Der Finne, der am 17. Oktober 41 Jahre alt wird, hat sich offenbar bereits entschieden, da seine Option am 15. September fällig gewesen ist! Angeblich konnte der 21-fache GP-Sieger und Weltmeister von 2007 (Ferrari) selbst seine Zukunft bestimmen, ob er bleibt oder nicht.

«Wir können in die Punkte fahren»

Natürlich spielt Räikkönen auch bei dieser für die Hinwiler Mannschaft entscheidenden Frage den grossen Schweiger. Der Star aus Baar ZG sagt nur: «Wir haben jetzt wieder ein Auto, mit dem wir in die Punkte fahren können!» Das ist nach neun Rennen und nur vier Zählern mit dem C39 auch dringend nötig.

Im ersten Training mussten sich die beiden Alfa-Sauber-Piloten noch hinten anstellen. Giovinazzi auf Position 14 und Räikkönen auf Platz 15. Beide mit weit über zwei Sekunden Rückstand.

«Rekorde werden immer gebrochen!»

Kimi egalisiert in Sotschi übrigens den GP-Rekord von Rubens Barrichello (48) mit 323 Renneinsätzen. Heimlich verfolgt vom Spanier Fernando Alonso (39), der ja 2021 bei Renault ein Comeback gibt uns bereits 312 Rennen absolviert hat.

Das weiss auch Räikkönen: «Mir bedeuten Zahlen sowieso nicht sehr viel. Und jeder Rekord wird einmal gebrochen. Ich werde sicher nicht weitermachen, nur um Alonso daran zu hindern, mich nächstes Jahr mit den Teilnahmen zu übertreffen.»

Ferrari mit neuen Teilen...

Die Italiener versuchen natürlich verzweifelt, die Corona-Saison auf dem 6. WM-Rang (nur 13 Punkte vor Alpha-Tauri-Honda) noch zu retten. Vettel: «Wir haben hier einen neuen Front- und Heckflügel. Doch leistungsmässig bringt uns das kaum nach vorne. Wichtig ist für mich nur, endlich ein besseres Fahrgefühl zu haben. Das wäre schon ein Fortschritt.»

Mit den Positionen 9 (Vettel) und 11 (Leclerc) konnte Ferrari keinen Sprung nach vorne machen. Vor allem weil der Rückstand weiter klar über eine Sekunde beträgt. Eine Ewigkeit.

Rot nach Latifi-Crash

Nach einigen Drehern, Reifenmauer-Berührungen (Sainz) oder der Flucht in die Notausgänge knallte es nach 55 Minuten richtig. Der Kanadier Nicholas Latifi verlor den Willliams-Mercedes in Kurve zehn aus der Kontrolle.

Nach dem harten Aufprall kam sofort der Abbruch: Rote Flaggen! Sotschi ist nach Mugello bereits das zweite Rennen ohne die Führung des Teams durch die Williams-Familie (Claire und Frank).

Russell träumt vom ersten Punkt

In Mugello hatte George Russell seinen ersten WM-Punkt nach 30 Rennen knapp verpasst. Nur 2,4 Sekunden fehlten dem Briten auf Vettel im Ferrari. «Irgendwann wird es 2021 noch klappen», sagt Russell, der als Mercedes-Junior für 2022 bereits wieder als Hamilton-Teamkollege gehandelt wird.

Für 2021 hatte Mercedes-Chef Toto Wolff (48) sich noch einmal für Bottas wie seit 2017 entschieden. Wohl zum letzten Mal...

Mercedes vor Renault

Die ersten 90 Minuten auf dem früheren Olympiagelände von 2014 wurde eine sichere Beute von Mercedes. Die Silberpfeile haben ja in Sotschi alle sechs bisherigen Rennen gewonnen. Während WM-Leader Hamilton als «Testfahrer» vor erst vom 19. Platz grüsst führt Teamkollege Bottas das Feld souverän an. Mit 0,5 Sekunden Vorsprung auf Ricciardo (Renault) und 0,6 auf Verstappen (Red Bull-Honda).

Weiter im Vormarsch ist der pinkfarbene WM-Vierte Racing Point-Mercedes: 4. Pérez, 5. Stroll.

Die Resultate des ersten freien Trainings in Sotschi

Football news:

Ronaldo hat sich geschoren: der Erfolg wird an den Hürden gemessen, die man überwinden muss: der Stürmer von Juventus Turin und Portugals Nationalspieler Cristiano Ronaldo hat sein Image verändert
Die UEFA über die Europäische Premier League: Sie wird sich unweigerlich langweilen. Die Champions League ist das beste Turnier der Welt
Salzburg hat Holland und Minamino verkauft - und hat bereits neue potenzielle stars geholt. Die Saison begann mit 35 Toren in 8 spielen, Lok traf mit Bayern München, Atlético Madrid und RB Salzburg in die starke Champions-League-Gruppe. Das Nikolic-Team startet mit den österreichern-dem rätselhaftesten Gegner und potenziellen Konkurrenten um Platz drei
Sulscher traf zweimal für Tuchel: erst klärte Er die Linie (half bei der Abwehr), dann ließ er Pogba (half bei der Attacke) rechtzeitig frei, Lukomski zerlegt den Sieg von Manchester United gegen PSG
Barcelona-die erste Mannschaft, für die zwei 17-jährige Spieler Im Champions-League-Spiel erzielten
Die Entwicklung von Atalanta hat einen entscheidenden Punkt erreicht: der Klub wird sich bald entweder zu Napoli oder zu Roma entwickeln. Miranchuk ist ein Symbol für Veränderungen
Sharonov trat in den Trainerstab von Zypern Paphos