Switzerland

Bern - Thun : Schockierendes Video zeigt Geisterfahrer auf A6

Ihre Story, Ihre Informationen, Ihr Hinweis? [email protected] Story

Wegen eines Unfalls ist die A6 zwischen Kiesen und Muri gesperrt. Auf einem Leservideo ist zu sehen, wie zuvor ein Geisterfahrer auf der Strecke unterwegs war.

Auf der A6 zwischen Bern und Thun war am Samstagvormittag ein Geisterfahrer unterwegs, wie auf einem Leservideo zu sehen ist. Kurz darauf meldete TCS mehrere Unfälle auf der Strecke. Mittlerweile ist die A6 zwischen Kiesen und Muri gesperrt. Der Verkehr wird auf die Kantonsstrasse umgeleitet.

Kapo-Bern-Sprecherin Letizia Paladino hat Kenntnis von einem Geisterfahrer auf der A6. Inwiefern ein Zusammenhang mit den Unfällen besteht, konnte sie noch nicht sagen. Unklar ist auch, wie viele Fahrzeuge und Personen involviert sind. Nach aktuellem Kenntnisstand wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Auf Bildern ist zu sehen, wie Rettungshelikopter im Einsatz stehen.

Die Rega und diverse Ambulanzen stünden laut Paladino an der Unfallstelle vor der Ausfahrt Rubigen im Einsatz. Die Stelle würde gesichert, Personen betreut. Weitere Abklärungen sind im Gange.

Unfälle auf der A6

Update folgt...

(kat)

Football news:

Kolaschinac wird für 11 Millionen Euro von Arsenal zu Bayer wechseln + Boni (Fabrizio Romano)
Dyer bezeichnete die Toilette als den besten Spieler des Spiels zwischen Tottenham und Chelsea
Ferencvaros wird zum ersten mal seit 1995 in der Champions League spielen. Es ist die längste Pause zwischen dem ersten und dem zweiten Auftritt
José Mourinho: was mit Dyer passiert ist, ist abnormal, er war dehydriert. Wenn es der Liga egal ist, ob es Spieler gibt, dann bin ich nicht Tottenham-Trainer José Mourinho
Er war während des Spiels auf der Toilette
Lampard über den Abstieg aus dem Ligapokal: wir Müssen das positive behalten. Alles wird kommen, wenn Chelsea das zweite Tor erzielt, während Chelsea-Trainer Frank Lampard die Niederlage gegen Tottenham kommentiert
Der Ruf der Natur, was du tun kannst. Dyer erklärte, warum er während eines Spiels gegen Chelsea in die Umkleidekabine lief