Switzerland

Auslandschweizer und Corona: Destination Heimat

Am 18. September 2020 um 19.10 Uhr bestieg unsere Autorin in San Francisco ein Flugzeug zurück in die Schweiz. Was hat die Auslandschweizerin zur Rückkehr in die Heimat bewogen?

Manch einem oder einer schlägt das Herz höher beim Anflug in die Schweiz über die Alpen.

Manch einem oder einer schlägt das Herz höher beim Anflug in die Schweiz über die Alpen.

Foto: Alamy Stock Photo

Als ich nach Amerika auswanderte, machte ich den Fehler, ohne Proviant auf ein Amt zu gehen. Ich hatte das Gebäude früh am Morgen betreten, um eine Sozialversicherungsnummer zu beantragen, und rechnete damit, die Angelegenheit binnen einer halben Stunde erledigt zu haben. Am Mittag sass ich immer noch auf einem harten Stuhl, starrte auf eine Anzeigetafel und musste einsehen, dass ich noch lange nicht an der Reihe sein würde. Als ich zunehmend unterzuckert durch das Haus wandelte, um etwas Essbares aufzuspüren, fand ich nichts. Dafür erinnerten das Sicherheitspersonal, ein Wandporträt des Präsidenten und ein verfilzter Teppichboden daran, in welcher Gesellschaft zu leben ich entschieden hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Brunou erzielte in der Saison 2020/21 ein Tor und machte in 6 spielen mit den Big-sechs-Teams keine Assists
Wenn der Ausschuss für den Wettbewerb das Verhalten des Argentiniers anerkennt, der den Angreifer von Athletic Bilbao, Asier Villalibre, am Hinterkopf getroffen hat, aggressiv ist, beträgt die Mindeststrafe für einen Barça-Spieler 4 Spiele.Und das Maximum beträgt 12 Spiele (gemäß paragraf 98 der Regeln)
Ich würde ihn nicht kritisieren
Ich legte Messi das Gehäuse, und er war wütend und gab mir ein Gesicht. Offensichtliche Aggression. Minute des Spiels für den spanischen Supercup
Messi kann für 2 Spiele disqualifizieren. Der Schiedsrichter gab nicht an, dass der Stürmer von Barça aggressiv war, indem er einen Gegner auf den Kopf traf
Pirlo über das 0:2 von Inter: der Trainer muss zuerst die Schuld übernehmen. Wir waren zu vorhersehbar
Sulscher über das 0:0 gegen Liverpool: wir haben den Sieg nicht verdient. Wir haben den Sieg nicht verdient, weil wir nicht gut genug gespielt haben, sagte Trainer Ole-Gunnar sulscher nach der Partie am 19.Spieltag gegen den FC Liverpool. Wir haben unser Spiel vor allem in der ersten Halbzeit nicht aufgegeben. Die Qualität unseres Spiels hat sich im Laufe des Spiels verbessert, so dass wir dachten, wir sollten gewinnen. Wir haben zwei unglaubliche Momente geschaffen